AMD fügt Hinweise zum maximalen Boost-Takt hinzu

Ein User auf red­dit hat die Ent­de­ckung gemacht, dass AMD auf den Ryzen-Pro­dukt­sei­ten unter der Bezeich­nung “MROM-001” neu­er­dings ein­schrän­ken­de Anmer­kun­gen zum maxi­ma­len Boost-Takt der Pro­zes­so­ren hin­ter­las­sen hat. Tat­säch­lich wur­de die­se Anmer­kung bei fast allen Pro­zes­so­ren, die einen Boost-Takt besit­zen, hin­zu­ge­fügt. Unter ande­rem bei allen Genera­tio­nen Ryzen, sowie Epyc oder auch bei den A‑Serie APUs.

Pro­dukt­sei­te Ryzen auf amd.com vom 12.08.2019

Max Boost Clock is the maxi­mum sin­gle-core fre­qen­cy at which the pro­ces­sor is capa­ble of ope­ra­tin under nomi­nal con­di­ti­ons”

Dem­nach wird der maxi­ma­le Boost-Takt nur auf einen Kern bezo­gen, den die­ser gleich­zei­tig nur unter nomi­na­len Bedin­gun­gen errei­chen soll. Inter­es­sant ist hier­bei die Nut­zung des Aus­drucks “nomi­nal”.  Laut der eng­li­schen Wiki­pe­dia beschreibt “Nomi­nal” in der Sta­tis­tik oder all­ge­mein in den tech­ni­schen Wis­sen­schaf­ten eine Mes­sung (oder eine Grup­pe von Mes­sun­gen), die mit den vor­her­ge­sag­ten Wer­ten inner­halb der erwar­te­ten Feh­ler­to­le­ranz über­ein­stimmt.

Pro­dukt­sei­te Ryzen auf amd.com vom 10.08.2019 mit web.archive.org

Die PC Games Hard­ware spe­ku­liert in die­sem Zusam­men­hang über eine mög­li­che recht­li­che Absi­che­rung von Sei­ten AMDs. Inter­es­san­ter wären aber alle­mal eine Defi­ni­ti­on oder gene­rel­le Anga­be wel­che Bedin­gun­gen genau und mit wel­chem Fak­tor einen Ein­fluss dar­auf haben. Im Raum ste­hen ja immer noch ein paar Pro­ble­me mit den AGE­SA-Ver­sio­nen.

Aller­dings sind AMD bei der Über­ar­bei­tung anschei­nend ein paar Feh­ler unter­lau­fen, denn unter ande­rem bei der “Default TDP” wird nun ein Hin­weis “ROM-06a” ein­ge­blen­det, der augen­schein­lich nur für die Epyc Ser­ver­pro­zes­so­ren der zwei­ten Genera­ti­on mit einer TDP von 225 Watt gedacht war.

Erklä­rung für ROM-06a auf AMD-Pro­dukt­sei­ten