AMD AGESA 1.0.0.4b verhilft Ryzen 1000 zu Comeback auf AMDs X570-Chipsatz

Nach­dem anfangs die Main­boards mit AMDs X570-Chip­satz noch mit Ryzen Pro­zes­so­ren der ers­ten Genera­ti­on lauf­fä­hig waren, wur­de die­se Funk­ti­on, die von AMD auch offi­zi­ell nicht garan­tiert wur­de, mit neue­ren AGE­SA-Ver­sio­nen wohl beschnit­ten, denn die Kom­pa­ti­bi­li­tät exis­tier­te plötz­lich nicht mehr. Dank der AGESA 1.0.0.4b ist dies nun aber wohl wie­der mög­lich, wie wir in einem schnel­len Test auch bestä­ti­gen konn­ten.

Kom­pa­ti­bi­li­tät der Chip­sät­ze und Ryzen-Genera­tio­nen laut AMD (Quel­le: AMD)

AMD AGESA 1.0.0.4b und Ryzen 1000

Auf einem ASUS Cross­hair VIII Hero (Wi-Fi) mit aktu­el­len Beta 1103 inklu­si­ve der AGE­SA-Ver­si­on 1.0.0.4b konn­ten wir mit einem AMD Ryzen 3 1200 boo­ten und auch eine CPU‑Z Vali­die­rung durch­füh­ren. Auch wenn der prak­ti­sche Nut­zen die­ser Kom­pa­ti­bi­li­tät dem ein oder ande­ren viel­leicht gering erscheint, zeigt es doch, dass sich mit der neu­en AGESA eini­ges ändert.

AMD Ryzen 3 1200 auf ASUS Crosshair VIII Hero (Wi-Fi)
X570-Main­board mit AMD Ryzen 3 1200 und AGESA 1.0.04b

Zu erwäh­nen ist noch, dass wir im Rah­men der Arbei­ten für unser Review des ASUS Cross­hair VIII Hero (Wi-Fi) bereits getes­tet haben, ob ein Ryzen-1000-Pro­zes­sor auf dem Main­board läuft. Mit dem zum Test ver­wen­de­ten BIOS 1001 mit AGESA 1.0.0.3abba war das defi­nitv nicht der Fall, das Sys­tem star­te­te nicht. Obwohl ASUS kei­ne bewuss­ten Ände­run­gen für die Kom­pa­ti­bi­li­tät vor­ge­nom­men hat, ist die­ser Ver­such mit neu­em BETA-BIOS jetzt erfolg­reich.