AMD Ryzen 7 4800HS (“Renoir”) zeigt sich im Asus Zephyrus G15

Nach zahl­rei­chen Leaks in den ver­gan­ge­nen Wochen scheint sich zuneh­mend zu bestä­ti­gen, dass AMD mor­gen auf der Pres­se­kon­fe­renz zur am Diens­tag star­ten­den CES 2020 die mobi­len APUs “Renoir” — mit Zen 2 Ker­nen und gefer­tigt in 7‑nm — vor­stel­len wird. Video­Cardz zeigt näm­lich bereits Pro­dukt­da­ten und Fotos zu einem Asus Zephy­rus G15 Note­book mit einem AMD Ryzen 7 4800HS.

Nach Desk­top, Ser­ver und Hig­hend Desk­top (HEDT) wird AMD im Jahr 2020 also auch bei den Mobil­pro­zes­so­ren mit Zen 2 angrei­fen. Die APU mit dem Code­na­men “Renoir” soll zwar nicht mit einem Navi‑, son­dern noch einem Vega-Gra­fik­chip aus­ge­stat­tet sein, aber deut­li­che Ver­bes­se­run­gen erhal­ten.

Vega”-Grafikeinheit statt “Navi”

Auch wenn vie­le auf eine “Navi”-Grafikeinheit in der nächs­ten APU gehofft haben, zeig­ten diver­se Linux-Patches bereits recht früh, dass AMD bei “Renoir” noch auf eine Vega-GPU set­zen wird. Die­se wird aller­dings im Ver­gleich zu der im Vor­gän­ger “Picas­so” deut­lich ver­bes­sert und soll dabei sogar schon Anlei­hen bei “Navi” genom­men haben. 

So wird die Mul­ti­me­dia-Ein­heit “Video Core Next (VCN)” in der Ver­si­on 2.0 zum Ein­satz kom­men, die bei­den Vor­gän­ger “Raven Ridge” und “Picas­so” set­zen noch auf die Ver­si­on 1.0. Zusätz­lich wird die Dis­play-Engi­ne “Dis­play Core Next (DCN)” in der Ver­si­on 2.1 genutzt. Bei “Raven Ridge” und “Picas­so” wur­de die Ver­si­on 1.0 und selbst bei “Navi” nur die Ver­si­on 2.0 ver­wen­det. Die­se könn­te dann unter ande­rem Unter­stüt­zung für HDMI 2.1 bie­ten.

Zusätz­lich geht man davon aus, dass “Renoir”-Notebooks mit LPDDR4-4266 Spei­cher erschei­nen könn­ten, der neben einer deut­lich erhöh­ten Über­tra­gungs­ra­te auch Vor­tei­le beim Strom­ver­brauch hät­te.

Asus Zephyrus G15 mit DDR4-3200 und WiFi6

Die Pro­dukt­da­ten bei Video­Cardz vom Asus Zephy­rus G15 wei­sen unter ande­rem dar­auf hin, dass die kom­men­den Mobil­pro­zes­so­ren DDR4-3200 unter­stüt­zen. Die Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on “Picas­so” spe­zi­fi­zier­te im Desk­top­be­reich  DDR4-2933 und im Mobi­le­be­reich DDR4-2400

Das Zephy­rus G15 bie­tet zudem als ers­tes AMD-Note­book IEEE 802.11ax das unter dem Namen Wi-Fi6 ver­mark­tet wird und bis­lang Pro­duk­ten mit Intel-Pro­zes­so­ren vor­be­hal­ten war.

Renoir” im Vergleich zu “Picasso”

Neben den Ver­bes­se­run­gen bei der inte­grier­ten Gra­fik steht auch eine Erhö­hung der Anzahl der CPU-Ker­ne im Raum. Hier ist aber noch nicht klar, ob AMD auf maxi­mal 6 oder 8 Ker­ne geht. Leaks der “AMD Pro­duct Master”-Liste deu­te­ten aber an, dass AMD auch Ryzen 9 Model­le anbie­ten könn­te, was eine deut­lich erhöh­te Anzahl der CPU-Ker­ne wahr­schein­li­cher machen wür­de. Außer­dem ste­hen mitt­ler­wei­le bis zu 13 Com­pu­te Units im Raum.

Mit dem erwähn­ten Ryzen 7 4800HS deu­tet sich auch neben den U- und H‑Prozessoren eine drit­te Pro­dukt­rei­he inner­halb der neu­en Mobi­le­pro­zes­so­ren an.

Modell Launch Archi­tek­tur Fer­ti­gung Kerne/
Threads
Basis-/
(Tur­bot­akt)
TDP GPU max.
GPU-Takt
Ryzen X 4xxxH 06.01.2020? Zen 2 7 nm 4–8/8–16? ? ? ? Vega-CUs 1,75 GHz
Ryzen X 4xxxHS 06.01.2020? Zen 2 7 nm 4–8/8–16? ? ? ? Vega-CUs 1,75 GHz
Ryzen X 4xxxU 06.01.2020? Zen 2 7 nm 4–8/8–16? ? 15W? 8 Vega-CUs 1,75 GHz
Ryzen 7 3750H 06.01.2019 Zen+ 12 nm 4/8 2,3 GHz (4,0 GHz) 35 W 10 Vega-CUs 1,4 GHz
Ryzen 7 3700U 06.01.2019 Zen+ 12 nm 4/8 2,3 GHz (4,0 GHz) 15 W 10 Vega-CUs 1,3 GHz
Ryzen 5 3550H 06.01.2019 Zen+ 12 nm 4/8 2,1 GHz (3,7 GHz) 35 W 8 Vega-CUs 1,2 GHz
Ryzen 5 3500U 06.01.2019 Zen+ 12 nm 4/8 2,1 GHz (3,7 GHz) 15 W 8 Vega-CUs 1,2 GHz
Ryzen 3 3300U 06.01.2019 Zen+ 12 nm 4/4 2,1 GHz (3,5 GHz) 15 W 6 Vega-CUs 1,2 GHz
Ryzen 3 3200U 06.01.2019 Zen+ 12 nm 2/4 2,6 GHz (3,5 GHz) 15 W 3 Vega-CUs 1,2 GHz