Pentathlon 2020: Endspurt aufs Treppchen – Hilfe willkommen

Der letz­te Tag des Pent­ath­lon 2020 ist ange­bro­chen. Ihn als einen für uns schwie­ri­gen zu bezeich­nen, wäre wohl unter­trie­ben. Bei­de invol­vier­ten GPU-Pro­jek­te waren stark NVI­DIA-las­tig. Zwar konn­ten wir unse­re Rade­on-GPUs dort ein­set­zen, aber nur sehr inef­fi­zi­ent. Dann noch die Pro­ble­me beim “Stadt­lauf”, wo wir andert­halb Tage kei­ne WUs nach­fas­sen konn­ten, weil der Ser­ver nicht erreich­bar war. Das hat für viel Frust im Team gesorgt.

Den­noch sind wir als Team am Beginn des letz­ten Tages die­ses Events in der Gesamt­wer­tung trotz aller Wider­nis­se der­zeit auf Platz 3. Nun wol­len wir doch mal sehen, was wir noch rei­ßen kön­nen.

1. Beim “Mara­thon” kämp­fen wir seit Beginn um P2 mit dem LinusTechTips_Team. Den gesam­ten Pent­ath­lon über war die Geschwin­dig­keit der Team prak­tisch gleich. Über ein paar Mil­lio­nen Punk­te hin­weg konn­ten wir stets nur eini­ge Hun­dert­tau­send Punk­te Vor­sprung hal­ten. Falls jemand Pla­net 3DNow! unter­stüt­zen möch­te, ist es am ein­fachs­ten via Roset­ta ein paar Punk­te bei­zu­tra­gen.

2. Der “Sprint” hat in die­sem Jah­re alle über­rascht. Ein spa­ni­sches Pro­jekt, das für die Erfor­schung des SARS-CoV-2-Virus noch­mal wie­der­be­lebt wur­de, ist als Sprint-Pro­jekt für den Pent­ath­lon 2020 aus­ge­wählt wor­den. Nie­mand hat­te Erfah­rung damit, jeder muss­te erst­mal eine stei­le Lern­kur­ve durch­lau­fen.
Auch hier sind wir der­zeit auf Platz 3 und müs­sen uns der Angrif­fe durch SETI.Germany erweh­ren. Auch hier wäre Unter­stüt­zung herz­lich will­kom­men.

UPDATE 10:00 Uhr: Beim Speer­wer­fen kann unse­re Plat­zie­rung nicht mehr ver­bes­sert wer­den, hier kei­ne Rechen­leis­tung mehr ein­brin­gen!

3. Bei der Dis­zi­plin “Speer­wer­fen” lie­gen wir der­zeit nur aus tak­ti­schen Grün­den zurück, da wir einen Wurf aus­ge­las­sen hat­ten, um Schwung zu holen für den nächs­ten und letz­ten. Da hier nur das dritt­bes­te Ergeb­nis jedes Teams zählt, muss man 2x mög­lichst gering­fü­gig wei­ter wer­fen, um den dritt­bes­ten Wurf zäh­len zu las­sen und so so wenig wie mög­lich Rechen­power zu ver­schwen­den. Dies ist eine der span­nends­ten Dis­zi­pli­nen des Pent­ath­lon, da es hier nicht um stump­fe Rechen­power geht, son­dern dar­um, sie mehr­fach punk­tu­ell ziel­ge­rich­tet ein­zu­set­zen.
Da wir einen Wurf aus­ge­las­sen hat­ten, lie­gen wir hier der­zeit nur auf Platz 7. Soll­ten wir, wie geplant, aller­dings den letz­ten Wurf ziel­ge­rich­tet plat­zie­ren kön­nen, wäre uns Platz 3 im Speer­wer­fen nicht mehr zu neh­men.

UPDATE 10:00 Uhr: Beim Speer­wer­fen kann unse­re Plat­zie­rung nicht mehr ver­bes­sert wer­den, hier kei­ne Rechen­leis­tung mehr ein­brin­gen!

 

Links zum The­ma bei uns im Forum:
• 11. Pent­ath­lon 2020 — Haupt­thread
• 11. Pent­ath­lon 2020 — Rosetta@Home (Mara­thon)
• 11. Pent­ath­lon 2020 — Numberfields@Home (Speer­wer­fen)
• 11. Pent­ath­lon 2020 — Universe@home (Stadt­lauf)
• 11. Pent­ath­lon 2020 — Ami­ca­ble Num­bers (Quer­feld­ein)
• 11. Pent­ath­lon 2020 – Iber­ci­vis BOINC (Sprint)/
Schnell­ein­stieg für Pent­ath­lon New­bies

Links zum Wett­be­werb bei SETI.Germany:
BOINC Pent­ath­lon 2020
Gesamt­wer­tung BOINC Pent­ath­lon 2020
Regeln BOINC Pent­ath­lon 2020

(MESZ = UTC +2)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen