Erste AMD Zen 3 Benchmarks — verliert Intel jetzt noch seine Vormachtstellung bei Spielen?

Bis zur Vor­stel­lung der Zen 3 Pro­zes­so­ren am 8. Okto­ber sind es immer noch 10 Tage, aller­dings ist mitt­ler­wei­le wohl gesi­chert, dass die­se als Ryzen 5000 Serie erschei­nen wer­den und mitt­ler­wei­le tau­chen auch ers­te Bench­marks auf, die zumin­dest in einem Spiel einen beacht­li­chen Per­for­mance­sprung zei­gen.

Der Ver­gleicht zwi­schen Ryzen 7 5800X und Intel Core i9-10900K in Ashes of Sin­gu­la­ri­ty hinkt zwar etwas, weil das Intel-Sys­tem ledig­lich mit 16 GB Arbeits­spei­cher aus­ge­stat­tet war, aber allein der Ver­gleich von den bei­den AMD-Sys­te­men mit jeweils 32 GB Arbeits­spei­cher zeigt beim Zen 3 Pro­zes­sor eine Mehr­per­for­mance zwi­schen 21,56 und 32,64 Przo­ent gegen­über sei­nem Zen 2 Gegen­part.

3800X 10900K (16GB RAM) 5800X vs 3800X vs 10900K
125,6 100% 136,3 108,52 % 166,6 132,64 % 122,23 %
111,3 100% 118,6 106,56 % 135,3 121,56 % 114,08 %
86,9 100% 96,4 110,93 % 110,3 126,93 % 114,42 %

Soll­ten die­se Ergeb­nis­se auf ande­re Spie­le über­trag­bar sein, dürf­te sich Intel auf einen hei­ßen Herbst ein­stel­len, wenn AMD in der Spie­le­per­for­mance so deut­lich zulegt und damit sogar an Intel vor­bei­zieht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen