Samsung angeblich mit Yield-Problemen bei 8‑nm — wechselt Nvidia zurück zu TSMC?

Nach­dem Nvi­dia vor­ges­tern Lie­fer­eng­päs­se bei der GeFor­ce RTX 3080 und 3090 bis hin­ein ins nächs­te Jahr auf Grund einer enor­men Nach­fra­ge bestä­tig­te (Tom’s Hard­ware), führt ein Bericht der chi­ne­si­schen Digi­Ti­mes nun an, dass Sam­sung bei der 8‑nm-Fer­ti­gung angeb­lich Pro­ble­me mit der Aus­beu­te an funk­ti­ons­fä­hi­gen Chips (Yield) hat und man bei Nvi­dia nun wohl über einen Wech­sel zu TSMC nach­den­ken wür­de.


Die Kon­se­quenz dar­aus wäre eine even­tu­el­le 7‑nm-Pro­duk­ti­on bei TSMC ab dem Jahr 2021, wobei nicht klar ist, ob dies für die Pro­duk­te GeFor­ce RTX 3080 und 3090 oder ande­re Gra­fik­chips gilt. Hin­zu kommt, dass TSMC bis min­des­tens Mit­te 2021 bei die­ser Fer­ti­gung aus­ge­bucht sein soll.

Der Bericht über Yield-Pro­ble­me beim 8‑nm-Pro­zess von Sam­sung sind aller­dings die ers­ten ihrer Art, wären aber eine Erklä­rung für die anhal­ten­den Lie­fer­pro­ble­me Nvi­di­as. Bis­lang war aller­dings nur zu lesen, dass Sam­sung bei der 7‑nm-Fer­ti­gung — bei der man im Gegen­satz zu TSMC schon auf wesent­lich mehr EUV-Lay­er setzt — Pro­ble­me mit der Aus­beu­te hät­te.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen