AMD Zen 4 쏥enoa mit bis zu 96 Kernen?

AMD hat noch nicht ein짯mal die Ser짯ver짯pro짯zes짯so짯ren der drit짯ten Gene짯ra짯ti짯on Epyc mit dem Code짯na짯men 쏮ilan auf Basis von Zen 3 offi짯zi짯ell vor짯ge짯stellt auch wenn die짯se bereits seit dem letz짯ten Jahr aus짯ge짯lie짯fert wer짯den da gibt bereits wei짯te짯re Best채짯ti짯gun짯gen zu Ger체ch짯ten 체ber des짯sen Nach짯fol짯ger mit dem Code짯na짯men Gen짯oa und Zen 4.

 

Zw철lf Chiplets mit bis zu 96 Kernen?

Neben den 96 Ker짯nen und 192 Threads bestehend aus zw철lf Chip짯lets mit je 8 Ker짯nen soll Gen짯oa DDR5-5200 mit zw철lf Spei짯cher짯chan짯neln unter짯st체t짯zen. Den Sys짯te짯men ste짯hen wei짯ter짯hin 128 PCI-Express Lanes aller짯dings in 5.0멇usf체hrung zu Ver짯f체짯gung. In Dual-Pro짯zes짯sor짯sys짯te짯men erh철ht sich die Anzahl auf 160 Lanes.

Gegen짯체ber den Vor짯g채n짯gern soll die maxi짯ma짯le TDP auf 320 Watt stei짯gen, wobei bis짯lang nicht klar ist, ob die Ober짯gren짯ze bei Milan auch wei짯ter짯hin bei 280 Watt lie짯gen wird. Das Gan짯ze soll dann auf den Sockel SP5 (LGA-6096) setzen. 

Bereits vor kur짯zem war 체ber einen Zuwachs von mehr als 25 Pro짯zent bei der IPC f체r Gen짯oa spe짯ku짯liert wor짯den.

 

Start nicht vor Anfang 2022

Erschei짯nen wird der in 5몁m gefer짯tig짯te Gen짯oa aller짯dings wohl nicht vor dem zwei짯ten Quar짯tal 2022 und zus채tz짯lich ist aus fr체짯he짯ren Leaks bereits bekannt, dass wohl auch NVDIMM멠 und ein Gen-Z-Inter짯con짯nect unter짯st체tzt werden. 

 

Inoffizielle Roadmap f체r Server, Workstation und HEDT

Aus den bis짯lang vor짯lie짯gen짯den Infor짯ma짯tio짯nen ergibt sich f체r uns die fol짯gen짯de inof짯fi짯zi짯el짯le Roadmap:

 

Neben den Ser짯vern d체rf짯te der HEDT-Bereich 2022 noch mit Ryzen Thre짯ad짯rip짯per 6000 bedient wer짯den. Eine neue PRO-Vari짯an짯te f체r den Bereich Work짯sta짯tion sehen wir momen짯tan nicht vor 2023. 

Den Bereich HPC besetzt AMD im Jahr 2021 mit der Milan-Vari짯an짯te Tren짯to, die unter ande짯rem f체r den Exas짯ca짯le Super짯com짯pu짯ter Fron짯tier vor짯ge짯se짯hen ist und unter ande짯rem Erwei짯te짯run짯gen f체r AI-Berech짯nung besit짯zen soll.