Quartalszahlen Intels Umsatz der Data Center Group und Nettogewinn brechen ein

Im ers짯ten Quar짯tal 2021 hat Intel einen Umsatz von 19,7 Mil짯li짯ar짯den US-Dol짯lar erzielt und damit die eige짯nen Erwar짯tun짯gen von 18,6 Mil짯li짯ar짯den US-Dol짯lar 체ber짯trof짯fen. Zwar sank der Umsatz im Jah짯res짯ver짯gleich mit 1 Pro짯zent nur leicht, daf체r muss짯te man beim Umsatz der Data Cen짯ter Group einen R체ck짯gang von 20 Pro짯zent und beim Net짯to짯ge짯winn sogar ein Minus von 41 Pro짯zent hin짯neh짯men. Die Umsatz짯er짯war짯tun짯gen f체r das gesam짯te Jahr 2021 wur짯den aller짯dings von 72 auf 77 Mil짯li짯ar짯den US-Dol짯lar erh철ht.

 

Der Net짯to짯ge짯winn ver짯rin짯ger짯te sich von 5,7 Mil짯li짯ar짯den auf 3,4 Mil짯li짯ar짯den US-Dol짯lar beinhal짯tet aller짯dings eine hohe Sum짯me, die im Zusam짯men짯hang mit den Rechts짯strei짯tig짯kei짯ten mit VLSI ste짯hen. Gleich짯zei짯tig gab man im ers짯ten Quar짯tal 2,3 Mil짯li짯ar짯den US-Dol짯lar f체r das Akti짯en짯r체ck짯kauf짯pro짯gramm aus.

 

W채h짯rend der Umsatz der Cli짯ent Com짯pu짯ting Group um 8 Pro짯zent gegen짯체ber dem Vor짯jahr zuleg짯te, brach der Umsatz der Data Cen짯ter Group mit 20 Pro짯zent dage짯gen regel짯recht ein. 

Die fol짯gen짯de Pr채짯sen짯ta짯ti짯on zu den Quar짯tals짯zah짯len zeigt aller짯dings auch ein wei짯te짯res Pro짯blem, bei dem Intel zuneh짯mend die Kon짯kur짯renz von AMD sp체짯ren d체rf짯te. Der ASP (Avera짯ge Sel짯ling Pri짯ce) bei den Note짯book짯pro짯zes짯so짯ren sank um 23 Pro짯zent bei den Desk짯top짯pro짯zes짯so짯ren betrug der R체ck짯gang ledig짯lich 5 Pro짯zent. Auf짯ge짯fan짯gen wur짯de dies aber durch ein Men짯gen짯wachs짯tum bei den ver짯kauf짯ten Ein짯hei짯ten von 48 Pro짯zent bei den Notebookprozessoren.

Bei der Data Cen짯ter Group betrug der ASP-R체ck짯gang 14 Pro짯zent, war aber zus채tz짯lich ver짯bun짯den mit einem R체ck짯gang der St체ck짯zah짯len von 13 Prozent.