Verwertet AMD teildefekte Xbox-CPUs in Komplett-PCs?

Der Gesch채fts짯kun짯den-Han짯del Tmall.com, ein Unter짯neh짯men, das in der Volks짯re짯pu짯blik Chi짯na von der Ali짯baba Group betrie짯ben wird, f체hrt seit kur짯zem einen Mini-High-End-Desk짯top-Com짯pu짯ter, der Insi짯der mit hoch짯ge짯zo짯ge짯nen Augen짯brau짯en zur체ck짯l채sst. Laut Daten짯blatt ist dort ein Zen-2-Pro짯zes짯sor von AMD mit 8 Ker짯nen und 16 Threads ver짯baut, der auf den Namen AMD 4700S h철rt. Bis auf die unbe짯kann짯te Modell짯num짯mer w채re das noch kei짯ne Sen짯sa짯ti짯on, schlie횩짯lich gibt es ja auch einen Ryzen 7 4700G, eben짯falls Zen 2 mit 8 Ker짯nen und 16 Threads, von dem der 4700S abge짯lei짯tet sein k철nnte.

Dass dem nicht so ist, zeigt das Daten짯blatt. Dort ist zu sehen, dass das Sys짯tem 체ber 16 GB GDDR6-RAM als Sys짯tem짯spei짯cher ver짯f체gt. Die nor짯ma짯len Desk짯top- oder Mobi짯le-APUs unter짯st체t짯zen jedoch kein GDDR6 als Sys짯tem짯spei짯cher. Das k철n짯nen nur die Cus짯tom-APUs f체r die Play짯sta짯ti짯on 5 und XBox Series. Im Daten짯blatt erf채hrt man auch, dass das Sys짯tem kei짯ne iGPU besitzt, son짯dern mit einer Rade짯on RX 550 mit 2 GB best체ckt ist. Die Wahl f체r die짯ses Modell d체rf짯te der Situa짯ti짯on auf dem Gra짯fik짯kar짯ten-Markt geschul짯det sein. Mit nur 2 GB ist das Modell f체r Ethe짯re짯um-Mining nicht nutz짯bar und d체rf짯te damit eini짯ger짯ma짯횩en gut ver짯f체g짯bar sein.

Was sehen wir hier also? Es scheint sich um Pro짯zes짯so짯ren zu han짯deln, die eigent짯lich f체r die Xbox Series X oder Play짯sta짯ti짯on 5 gedacht waren, dann aber aus irgend짯wel짯chen Gr체n짯den dort nicht ein짯ge짯setzt wer짯den konn짯ten, z.B. auf짯grund von Fer짯ti짯gungs짯feh짯lern im iGPU-Bereich oder weil sie die not짯wen짯di짯gen Takt짯ra짯ten nicht schaff짯ten. Statt die Chips ein짯fach weg짯zu짯wer짯fen, k철nn짯te AMD hier aktiv gewor짯den sein und die Chips mit deak짯ti짯vier짯ter iGPU einer alter짯na짯ti짯ven Ver짯wen짯dung zuge짯f체hrt haben. Das ist nat체r짯lich nur eine Spe짯ku짯la짯ti짯on, da es das Modell offi짯zi짯ell gar nicht gibt, aber der Schluss w채re nahe짯lie짯gend. Sofern die GDDR6-Anbin짯dung der Xbox-APU bei짯be짯hal짯ten w체r짯de, k철nn짯te der Zen-2-CPU-Teil auf eine Spei짯cher짯band짯brei짯te von bis zu 560 GB/s zur체ck짯grei짯fen. Das ist deut짯lich mehr als die Desk짯top-Vari짯an짯ten, die mit 2x DDR4-3200-RAM best체ckt auf gera짯de ein짯mal 51 GB/s kom짯men. F체r Anwen짯dun짯gen, die mas짯siv abh채n짯gig sind von Spei짯cher짯durch짯satz, w채re das Sys짯tem damit ein Geheim짯tipp. Die Fra짯ge ist jedoch, ob die CPU allei짯ne eine so hohe Band짯brei짯te 체ber짯haupt zu nut짯zen imstan짯de ist.