AMD: Polaris mit HBM und GDDR5

Für vie­le ein logi­scher Fakt, den AMD gegen­über den Kol­le­gen vom Hard­ware­luxx betont, doch been­det der Kon­zern damit wil­de Spe­ku­la­tio­nen, alle Pola­ris-GPUs wür­den mit dem gesta­pel­ten HBM-Spei­cher kom­men. So will der Ent­wick­ler im Main­stream-Bereich wei­ter­hin mit dem güns­ti­ge­ren GDDR5-Spei­cher­stan­dard arbei­ten.

Wir haben bis­her die Pola­ris-Archi­tek­tur nur in Kom­bi­na­ti­on mit GDDR5-RAM vor­ge­führt, da sich HBM nicht für alle GPU-Markt­seg­men­te eig­net. Dafür sind vor allem die Kos­ten ein Grund. Für das Main­stream-GPU-Seg­ment bleibt daher GDDR5 eine extrem kos­ten­ef­fek­ti­ve, effi­zi­en­te und sinn­vol­le Spei­cher­tech­nik.“

Inter­es­sant ist, dass alle bis­her gezeig­ten Pro­duk­te mit dem älte­ren Spei­cher­stan­dard aus­ge­stat­tet gewe­sen sei­en. Das wür­de auch die auf der CES gezeig­te Gra­fik­kar­te ein­schlie­ßen, wel­che in der Prä­sen­ta­ti­on gegen eine NVIDIA GeForce 950 antre­ten durf­te.

Quel­le: Hard­ware­luxx