Erste Gerüchte zu Vega 10, 11 & 20

Die Kol­le­gen von Video­cardz wol­len Details zu AMDs nächs­ten Gra­fik­kar­ten ergat­tert haben. Die­se sol­len aus einer inter­nen Ser­ver-Road­map stam­men und damit ver­mut­lich die pro­fes­sio­nel­len Able­ger der Kar­te auf­lis­ten. Auf jeden Fall sind dort eini­ge inter­es­san­te Eck­punk­te skiz­ziert.

Dem­nach soll Vega 10 im ers­ten Quar­tal 2017 erschei­nen, 64 Com­pu­te Units besit­zen, was 4096 Shadern ent­spricht, und im soge­nann­ten 14-nm-Pro­zess gefer­tigt wer­den. Über ein 512 GiB/s schnel­les Inter­face sol­len 16 GiB HBM-Spei­cher der zwei­ten Gene­ra­ti­on ange­spro­chen wer­den. Das Gan­ze soll mit einer TDP von 225 W auf­war­ten. Im zwei­ten Quar­tal soll dann eine Dual-GPU-Kar­te auf Vega-10-Basis erschei­nen, wel­che auf eine TDP von 300 W begrenzt sein soll.

Die aktu­el­len Gra­fik­kar­ten mit GPUs vom Typ Pola­ris 10 sol­len bereits kom­men­des Jahr durch sol­che mit Vega 11 abge­löst wer­den. Die­se Chips sol­len eben­falls in 14 nm gefer­tigt wer­den. Wei­te­re Eck­da­ten sind nicht bekannt, viel­leicht han­delt es sich um ein Reb­ran­ding oder ein neu­es Step­ping der Pola­ris-10-GPU.

Neu ist auch die als Vega 20 bezeich­ne­te GPU, die angeb­lich bereits für nomi­nel­le 7 nm geplant ist und wie Vega 10 auch 64 Com­pu­te Units besit­zen soll, aber mit gan­zen 32 GiB Spei­cher gepaart wer­den soll, wel­cher mit 1 TiB/s ange­spro­chen wer­den kann. Ziel­set­zung ist hier eine TDP von 150 W. Ein Ter­min für die­sen Chip gibt es aller­dings noch nicht. Er müss­te aber noch vor den für 2019 geplan­ten Nach­fol­gern der Navi-Serie lie­gen.