Gerücht: Polaris 20, 21 und 12 mit 14 nm FinFET LPP

Im April sol­len die RX-500-Gra­fik­kar­ten mit den über­ar­bei­te­ten AMD-Pola­ris-GPUs auf den Markt kom­men: zum einen die Rade­on RX 580 und 570 als Nach­fol­ger der RX 480 bzw. 470, die Rade­on RX 560 als Nach­fol­ger der RX 460 und zum ande­ren eine Rade­on RX 550 ohne einen direk­ten Vor­gän­ger, der im unte­ren Markt­seg­ment end­lich die Uralt-GPUs auf Cape-Ver­de- und Oland-Basis ablö­sen könn­te.

Anders als befürch­tet han­delt es sich dabei anschei­nend nicht um einen simp­len Reb­rand, also ein schlich­tes Umbe­nen­nen alter Seri­en mit bekann­tem Mate­ri­al. Wie Ben­chli­fe – in die­sem Bereich in der Regel eine zuver­läs­si­ge Quel­le – her­aus­ge­fun­den haben will, wird die 500er-Serie in einem über­ar­bei­te­ten Her­stel­lungs­ver­fah­ren bei Glo­bal­Foundries gefer­tigt. Statt 14 nm Fin­FET LPE soll nun der Pro­zess 14 nm Fin­FET LPP zum Ein­satz kom­men, was eine nied­ri­ge­re Leis­tungs­auf­nah­me und/oder eine höhe­re Fre­quenz erwar­ten lässt. Im Zuge des­sen wird aus der Pola­ris 10 die Pola­ris 20, aus der Pola­ris 11 wird Pola­ris 21 und die neue GPU trägt den Code­na­men Pola­ris 12.

Fol­gen­de Eck­da­ten sind dabei zu erwar­ten:

Rade­on RX 580 (Pola­ris 20) : 2304 Shader (Voll­aus­bau)
Rade­on RX 570 (Pola­ris 20) : 2048 Shader (teil­de­ak­ti­viert)
Rade­on RX 560 (Pola­ris 21) : 1024 Shader (Voll­aus­bau)
Rade­on RX 550 (Pola­ris 12) : 640 Shader (?)

Die Basistakt­ra­te soll dabei gleich blei­ben, die Tur­bot­akt­ra­te dage­gen je nach Vari­an­te ein paar Dut­zend MHz höher aus­fal­len als bei der 400er-Serie. Aller­dings tak­ten die Gra­fik­kar­ten-Her­stel­ler die GPUs sowie­so nach eige­nen Wün­schen und abhän­gig vom Kühl­sys­tem und der ver­bau­ten Strom­ver­sor­gung.

Als Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min steht wie bereits berich­tet der 17. April im Raum. Im kürz­lich ver­öf­fent­lich­ten Crim­son-Gra­fik­trei­ber 17.3.2 wur­de die Unter­stüt­zung für RX 580, 570 und 560 bereits ent­deckt, noch nicht jedoch die der RX 550, was dar­auf schlie­ßen lässt, dass die klei­ne Pola­ris womög­lich erst spä­ter kom­men wird. Eben­falls noch im 1. Halb­jahr soll der kom­plett neue High-End-Gra­fik­chip AMD Vega auf den Markt kom­men.