Gerücht: Polaris 20, 21 und 12 mit 14 nm FinFET LPP

Im April sollen die RX-500-Grafikkarten mit den überarbeiteten AMD-Polaris-GPUs auf den Markt kommen: zum einen die Radeon RX 580 und 570 als Nachfolger der RX 480 bzw. 470, die Radeon RX 560 als Nachfolger der RX 460 und zum anderen eine Radeon RX 550 ohne einen direkten Vorgänger, der im unteren Marktsegment endlich die Uralt-GPUs auf Cape-Verde- und Oland-Basis ablösen könnte.

Anders als befürchtet handelt es sich dabei anscheinend nicht um einen simplen Rebrand, also ein schlichtes Umbenennen alter Serien mit bekanntem Material. Wie Benchlife – in diesem Bereich in der Regel eine zuverlässige Quelle – herausgefunden haben will, wird die 500er-Serie in einem überarbeiteten Herstellungsverfahren bei GlobalFoundries gefertigt. Statt 14 nm FinFET LPE soll nun der Prozess 14 nm FinFET LPP zum Einsatz kommen, was eine niedrigere Leistungsaufnahme und/oder eine höhere Frequenz erwarten lässt. Im Zuge dessen wird aus der Polaris 10 die Polaris 20, aus der Polaris 11 wird Polaris 21 und die neue GPU trägt den Codenamen Polaris 12.

Folgende Eckdaten sind dabei zu erwarten:

Radeon RX 580 (Polaris 20) : 2304 Shader (Vollausbau)
Radeon RX 570 (Polaris 20) : 2048 Shader (teildeaktiviert)
Radeon RX 560 (Polaris 21) : 1024 Shader (Vollausbau)
Radeon RX 550 (Polaris 12) : 640 Shader (?)

Die Basistaktrate soll dabei gleich bleiben, die Turbotaktrate dagegen je nach Variante ein paar Dutzend MHz höher ausfallen als bei der 400er-Serie. Allerdings takten die Grafikkarten-Hersteller die GPUs sowieso nach eigenen Wünschen und abhängig vom Kühlsystem und der verbauten Stromversorgung.

Als Veröffentlichungstermin steht wie bereits berichtet der 17. April im Raum. Im kürzlich veröffentlichten Crimson-Grafiktreiber 17.3.2 wurde die Unterstützung für RX 580, 570 und 560 bereits entdeckt, noch nicht jedoch die der RX 550, was darauf schließen lässt, dass die kleine Polaris womöglich erst später kommen wird. Ebenfalls noch im 1. Halbjahr soll der komplett neue High-End-Grafikchip AMD Vega auf den Markt kommen.