Überraschung: Ryzen Threadripper ist ein teildeaktivierter Epyc

In zwei Wochen soll AMDs neu­es High-End-Pferd­chen Ryzen Thre­ad­rip­per erschei­nen. Er wird mit 12 oder 16 Ker­nen samt SMT auf den Markt kom­men und gegen die HEDT-Platt­form von Intel mit Core i7 und Core i9 Sky­la­ke-X antre­ten müs­sen. Auf­grund der bis­he­ri­gen Infor­ma­tio­nen ging man als Markt­be­ob­ach­ter davon aus, dass Thre­ad­rip­per mit zwei Zep­pe­lin-Dies pro­du­ziert wür­de. Genau­er:

Ryzen = 1 Zep­pe­lin-Die => 8 Ker­ne / 2 Spei­cher-Kanä­le
Ryzen Thre­ad­rip­per = 2 Zep­pe­lin-Dice => 16 Ker­ne / 4 Spei­cher-Kanä­le
Epyc = 4 Zep­pe­lin-Dice => 32 Ker­ne / 8 Spei­cher-Kanä­le

So weit, so logisch. Doch wie der Over­clo­cker Der8auer (via PCGH) her­aus­ge­fun­den hat, ist das nicht zutref­fend. Beim Köp­fen einer Thre­ad­rip­per-CPU kamen nicht zwei Zep­pe­lin-Dies zum Vor­schein wie erwar­tet, son­dern deren vier. Thre­ad­rip­per ist – sofern es sich hier um ein fina­les Pro­dukt han­delt – also nicht das, was man erwar­tet hat­te.


Quel­le: PCGH

Zum einen spart sich AMD so natür­lich eine eige­ne Thre­ad­rip­per-Fer­ti­gungs­stra­ße für zwei Dice je Packa­ge, ande­rer­seits mutet es schon reich­lich deka­dent an, den Ser­ver-Pro­zes­sor Epyc (Prei­se bis 5000 EUR je CPU) um die Hälf­te sei­ner Rechen­ein­hei­ten zu beschnei­den und einen Thre­ad­rip­per für Enthu­si­as­ten dar­aus zu “bas­teln”.

Man wird sehen müs­sen, ob AMD dies durch­ge­hend so hand­habt, oder ob – je nach Lage – Thre­ad­rip­per mal nativ mit zwei Dice, mal teil­de­ak­ti­viert mit vier Dice rea­li­siert wer­den wird. Auch der Ath­lon 64 5000+ wur­de je nach Ver­füg­bar­keit mal mit einem nati­ven BH-F2-Die mit 512 KiB L2-Cache rea­li­siert, mal mit einem JH-F2 mit 1024 KiB L2-Cache, bei dem die Hälf­te des L2-Caches deak­ti­viert wur­de (spä­ter noch mit vie­len ande­ren Vari­an­ten; aber das ist jetzt egal). Soll­ten sie Thre­ad­rip­per wirk­lich durch­ge­hend mit vier Dice pro­du­zie­ren wol­len, muss die Aus­beu­te (Yield) an Zep­pe­lin-Dice schon enorm gut sein, damit sich das gegen­über einer zusätz­li­chen Fer­ti­gungs­stra­ße rech­net.

Gute Nach­richt für Thre­ad­rip­per-Inter­es­sen­ten: inzwi­schen ist gesi­chert, dass Epyc mit dem Step­ping B2 pro­du­ziert wird (Ryzen 5/7 mit B1). Wenn Thre­ad­rip­per über eine Teil­de­ak­ti­vie­rung von Epyc rea­li­siert wird, dürf­te ziem­lich sicher sein, dass auch Thre­ad­rip­per das Step­ping B2 erhal­ten wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.