Gerücht: AMD Zen 2 Starship mit 12 Kernen je Die?

Dem­nächst steht die ers­te Über­ar­bei­tung der letz­tes Jahr erfolg­reich ein­ge­führ­ten Ryzen-Serie mit Zen-Archi­tek­tur an. Wäh­rend die aktu­el­len Ryzen-Pro­zes­so­ren “Sum­mit Ridge” in 14 nm gefer­tigt wer­den, soll im April 2018 die ers­te Evo­lu­ti­ons­stu­fe Zen+ mit Code­na­men “Pin­na­cle Ridge” erschei­nen. Die CPUs wer­den im über­ar­bei­te­ten “14nm+”-Verfahren gefer­tigt, das vor eini­ger Zeit in 12 nm umge­tauft wor­den ist. Neben einer etwas grö­ße­ren Pack­dich­te sol­len auch höhe­re Takt­fre­quen­zen mög­lich sein, sodass die Ryzen-Pro­zes­so­ren der Serie 2000 auf eine etwas höhe­re Leis­tung kom­men wer­den.

Doch dar­über hin­aus hat AMD bereits sei­nen Fahr­plan bis 2020 ver­öf­fent­licht. Die neu­es­te Desk­top-Road­map, bei der nun auch Zen+ ent­hal­ten ist, sieht wie­folgt aus:

Zen 2 und 3 waren bereits seit lan­gem bekannt (wir berich­te­ten). Nähe­re Details wie etwa Takt­ra­ten, Kern­an­zah­len, Cache­grö­ßen etc. feh­len bis­her.

Nun jedoch könn­te die PCGH ein Puz­zle­teil auf­ge­schnappt haben, das alte Gerüch­te nährt. Ges­tern wur­de die neue Ver­si­on von HWiNFO64 v5.72 ver­öf­fent­licht, über die wir auch berich­tet haben. Die uns vor­lie­gen­den Release-Notes zei­gen als spek­ta­ku­lärs­te Neue­rung die Unter­stüt­zung für die kom­men­den AMD-Chip­sät­ze der Serie 400.

Die Urfas­sung der Release-Notes ent­hielt jedoch anschei­nend noch weit inter­es­san­te­re Daten, zwei Code­na­men, die Ende 2016 auf­tauch­ten und Mit­te 2017 mit nähe­ren Details in der Gerüch­te­kü­che her­um­schwirr­ten, um die es in letz­ter Zeit jedoch rela­tiv still gewor­den war:

Enhan­ced sup­port of AMD Star­ship, Matis­se and Rade­on RX Vega M

Doch schon kurz nach der Ver­öf­fent­li­chung sind Star­ship und Matis­se wie­der aus den Release-Notes ver­schwun­den. Star­ship bezeich­ne­te laut Gerüch­te­kü­che eine Enter­pri­se-CPU auf Zen-2-Basis mit bis zu 48 Ker­nen. Aktu­el­le Epyc-Pro­zes­so­ren bestehen aus 4 Dies. Damit könn­te man mit etwas Phan­ta­sie auf eine Kern­an­zahl von 12 je Die für Zen 2 schlie­ßen (der­zeit 8 Ker­ne je Die bei Zen/Zen+).

Es gab jedoch Ende 2017 bereits Gerüch­te über eine noch grö­ße­re Kern­an­zahl je Die. Damals woll­te Canard­PC für den Nap­les-Nach­fol­ger Rome gar von ver­dop­pel­ter Kern­an­zahl und vier­fa­cher Cache­grö­ße wis­sen. Bei­de Gerüch­te müs­sen sich auch nicht unbe­dingt aus­schlie­ßen. Rome ist der von AMD bestä­tig­te Code­na­me für das Top­mo­dell der Ser­ver­fa­mi­lie, der Nach­fol­ger von Nap­les, wäh­rend Star­ship eine mitt­le­re Aus­bau­stu­fe bezeich­nen könn­te.

Der Umstand, dass die Release-Notes nach­träg­lich bear­bei­tet wur­den, kann natür­lich vie­le Ursa­chen haben. Ent­we­der ein simp­ler Copy&Paste-Fehler der Ent­wick­ler, der erst nach­träg­lich auf­ge­fal­len ist, oder aber eine Infor­ma­ti­on, die AMD noch nicht an der Öffent­lich­keit sehen möch­te und des­we­gen gebe­ten hat, den Ein­trag zu ent­fer­nen.