Kaveris FM2+-Sockel offiziell (fast) nur mit neuen Chipsätzen möglich

In Rah­men des Sta­pel­laufs von AMDs A10-5800K-Nach­fol­ger A10-6790K, lan­cier­te AMD auch ein PDF mit zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen an die Pres­se.

Viel Neu­es gibt es dar­in nicht zu sehen, aller­dings bekommt man die end­gül­ti­ge Bestä­ti­gung dafür, dass die Her­stel­ler für FM2+-Mainboards größ­ten­teils neue Chip­sät­ze ein­kau­fen müs­sen. Nur die­se sind für FM2+ und somit auch Kave­ri frei­ge­ge­ben, eine Aus­nah­me stellt dabei nur der A55-Chip­satz aus dem nied­rigs­ten Preis­seg­ment dar:

Die unter­schied­li­chen Chip­sat­z­ei­gen­schaf­ten ver­gleicht AMD dann auf der fol­gen­den Folie:

Dar­an, dass es auch mit dem A55 und FM2+ klappt sieht man, dass es kein wirk­li­cher tech­ni­scher Zwang ist, die neu­en Chip­sät­ze zu ver­wen­den. Des­we­gen kann man es nicht aus­schlie­ßen, dass ein paar Her­stel­ler in Zukunft viel­leicht doch noch Pla­ti­nen mit den ver­meint­lich “älte­ren”, aber nur umbe­nann­ten Chip­sät­zen für FM2+ her­aus­brin­gen wer­den.

Des­wei­te­ren weist AMD noch­mals auf die gestei­ger­te Leis­tung der neu­es­ten Cata­lyst-Beta-Ver­si­on hin, über die wir bereits sepa­rat berich­te­ten. Im Unter­schied zu nor­ma­len Trei­ber­up­dates wur­de nicht nur die Gra­fik-, son­dern auch die Com­pu­te­leis­tung von Open­CL-Appli­ka­tio­nen ver­bes­sert:

Zum Abschluss alle Foli­en in der Sli­de­show: