Test: Fractal Design Node 804

Artikel-Index:

√Ąu√üeres Teil 1 ‚Äď Fractal Design Node 804

Das Node 804 wirkt dadurch, dass es wirk¬≠lich fast w√ľr¬≠fel¬≠f√∂r¬≠mig und extrem breit ist, sehr bul¬≠lig. Die Front besteht aus geb√ľrs¬≠te¬≠tem Alu¬≠mi¬≠ni¬≠um mit einem ca. 80 mm brei¬≠ten Mesh¬≠git¬≠ter im unte¬≠ren Teil, durch das die Front¬≠l√ľf¬≠ter Frisch¬≠luft ein¬≠sau¬≠gen. Rechts ober¬≠halb des Mesh¬≠git¬≠ters ist ein Frac¬≠tal-Design-Schrift¬≠zug sowie eine im lau¬≠fen¬≠den Betrieb blau leuch¬≠ten¬≠de Sta¬≠tus-LED ange¬≠bracht. Alles in allem wirkt die Front sehr edel.

Auf der Geh√§u¬≠se¬≠un¬≠ter¬≠sei¬≠te ver¬≠f√ľgt die Front¬≠blen¬≠de √ľber einen Ein¬≠griff, um sie zu ent¬≠fer¬≠nen. Ist dies gesche¬≠hen, erahnt man auch schon den inne¬≠ren Auf¬≠bau. Die¬≠ser besteht n√§m¬≠lich aus einem Zwei-Kam¬≠mer-Sys¬≠tem. Im lin¬≠ken Teil ist bereits ein 120-mm-L√ľf¬≠ter vor¬≠mon¬≠tiert, optio¬≠nal kann ein wei¬≠te¬≠rer dar¬≠un¬≠ter sowie noch zwei zus√§tz¬≠li¬≠che glei¬≠cher Rah¬≠men¬≠gr√∂¬≠√üe rechts mon¬≠tiert wer¬≠den. Gesch√ľtzt sind die L√ľf¬≠ter durch zwei ent¬≠fern¬≠ba¬≠re Staub¬≠fil¬≠ter. Die¬≠se wer¬≠den nach unten her¬≠aus¬≠ge¬≠zo¬≠gen, wobei das Geh√§u¬≠se daf√ľr ange¬≠ho¬≠ben wer¬≠den muss. Wahl¬≠wei¬≠se k√∂n¬≠nen sowohl rechts als auch links jeweils ein 240-mm-Radia¬≠tor mit einer Dicke bis zu 60 mm ein¬≠ge¬≠baut wer¬≠den. Auf der Innen¬≠sei¬≠te der Front¬≠blen¬≠de kann zudem ein Slim¬≠li¬≠ne-Lauf¬≠werk sowie unter einer Kunst¬≠stoff¬≠ab¬≠de¬≠ckung zwei 2,5‚ÄĎZoll-Laufwerke befes¬≠tigt werden.

Das I/O‚ÄĎPanel ist im rech¬≠ten Teil der Front¬≠blen¬≠de unter¬≠ge¬≠bracht. Neben einem Powertas¬≠ter sind zwei USB‚ÄĎ3.0‚ÄĎAnschl√ľsse sowie Audio-IN/OUT vor¬≠han¬≠den. Ein Reset¬≠tas¬≠ter fehlt. Ober¬≠halb der Audio-Buch¬≠sen ist ein Ein¬≠schub, wohin¬≠ter sp√§¬≠ter das Slim¬≠li¬≠ne-Lauf¬≠werk sei¬≠nen Platz findet.

W√§h¬≠rend das rech¬≠te Sei¬≠ten¬≠teil ohne wei¬≠te¬≠re Funk¬≠ti¬≠on ist, bie¬≠tet das lin¬≠ke ein Fens¬≠ter, das einen Blick auf die ein¬≠ge¬≠bau¬≠te Hard¬≠ware gestat¬≠tet und somit zu Expe¬≠ri¬≠men¬≠ten mit Licht oder far¬≠bi¬≠gen Zus√§t¬≠zen im Was¬≠ser bei einer Was¬≠ser¬≠k√ľh¬≠lung ani¬≠miert. Bei¬≠de Sei¬≠ten¬≠tei¬≠le sind mit R√§n¬≠del¬≠schrau¬≠ben befes¬≠tigt und haben einen Griff, um sie bes¬≠ser abzie¬≠hen zu k√∂nnen.

Vier Hart¬≠gum¬≠mi-F√ľ√üe sol¬≠len Vibra¬≠tio¬≠nen auf den Unter¬≠grund ver¬≠mei¬≠den. Sowohl die rech¬≠te als auch die lin¬≠ke Sei¬≠te bei¬≠der Kam¬≠mern im Inne¬≠ren ver¬≠f√ľ¬≠gen √ľber einen ent¬≠fern¬≠ba¬≠ren Staub¬≠fil¬≠ter. W√§h¬≠rend sich der gr√∂¬≠√üe¬≠re der bei¬≠den bequem nach hin¬≠ten her¬≠aus¬≠zie¬≠hen l√§sst, muss zum Rei¬≠ni¬≠gen des klei¬≠ne¬≠ren das Geh√§u¬≠se lei¬≠der umst√§nd¬≠lich auf die Sei¬≠te gelegt wer¬≠den, da die¬≠ser Staub¬≠fil¬≠ter in Rich¬≠tung Geh√§u¬≠se¬≠front ent¬≠fernt wird. Wei¬≠ter¬≠hin fal¬≠len zwei Klett¬≠ver¬≠schl√ľs¬≠se ins Auge. Was es damit auf sich hat, sehen wir sp√§¬≠ter bei der Betrach¬≠tung des Innenraums.