Intel: Aus f체r Smartphone-Prozessoren

Mit enor짯mem finan짯zi짯el짯len und tech짯ni짯schen Auf짯wand ver짯such짯te Intel, mit sei짯nen Pro짯zes짯so짯ren im Bereich der Smart짯phones Fu횩 zu fas짯sen. Nun ver짯k체n짯de짯te der Kon짯zern das Aus f체r den seit 2013 fokus짯sier짯ten Plan. Urspr체ng짯lich woll짯te Intel dem Kon짯kur짯ren짯ten ARM den boo짯men짯den Markt nicht allein 체ber짯las짯sen, auf schlep짯pen짯de Quar짯tals짯zah짯len und den zuletzt ange짯k체n짯dig짯ten Stel짯len짯ab짯bau folgt nun ein Schnitt in die짯sem Vorhaben.

Schon im letz짯ten Jahr such짯te der x86-Markt짯f체h짯rer die Aus짯ga짯ben f체r die Smart짯phone-Atoms zu kaschie짯ren, schaff짯te es aber auch mit erheb짯li짯chen Quer짯sub짯ven짯tio짯nen nicht, signi짯fi짯kan짯te Markt짯an짯tei짯le zu gene짯rie짯ren. Die Res짯sour짯cen der Ent짯wick짯lungs짯ab짯tei짯lung sol짯len in die 5G-Tech짯nik flie짯횩en, es ist aber davon aus짯zu짯ge짯hen, dass auch ein Teil der zuletzt 12.000 vor짯ge짯nom짯me짯nen Ent짯las짯sun짯gen die짯sen Bereich betref짯fen. Intel gibt damit das Feld der klei짯nen SoCs aller짯dings nicht auf, betrof짯fen sind nur die SoFIA- und Brox짯t짯on-Chips, die f체r Smart짯phones und Tablets gedacht waren.

Die Fami짯lie rund um Cher짯ry Trail wird wei짯ter for짯ciert. Sie kommt vor allem in Com짯pu짯te Sticks und Win짯dows-Tablets zum Ein짯satz. Eben짯falls ist davon aus짯zu짯ge짯hen, dass Intel im Bereich IoT die gute Stel짯lung nicht auf짯gibt. Man ver짯ab짯schie짯det sich damit also nur aus dem Bereich der Smart짯phones und Android-Tablets. Ob AMD hier einen neu짯en Anlauf star짯tet, bleibt abzu짯war짯ten; die auf der Kat짯zen짯ar짯chi짯tek짯tur basie짯ren짯den Mul짯lins-Chips fan짯den kei짯ne gro짯횩e Ver짯brei짯tung. In Zukunft will AMD im Ultra-Low-Power-Bereich eben짯falls die kom짯men짯de Zen-Archi짯tek짯tur verwenden.