AMD Quartalszahlen Q3/2017: Umsatzsprung von 26 Prozent

Heu짯te Nacht unse짯rer Zeit hat AMD sei짯ne Quar짯tals짯zah짯len f체r das abge짯lau짯fe짯ne drit짯te Quar짯tal 2017 ver짯철f짯fent짯licht. Wie von den Ana짯lys짯ten erwar짯tet gab es dabei einen ordent짯li짯chen Umsatz짯zu짯wachs, der mit 26 Pro짯zent sogar mini짯mal h철her aus짯fiel als erwartet.

Mit einem Umsatz von 체ber 1,6 Mrd. US-Dol짯lar ist AMD damit fast wie짯der auf dem Niveau von 2011 vor der Llano- und Bull짯do짯zer-Kri짯se ange짯langt, nach짯dem der Wert zwi짯schen짯zeit짯lich unter 1 Mrd. US-Dol짯lar gefal짯len war. Zudem konn짯te mit 71 Mio. US-Dol짯lar seit gerau짯mer Zeit mal wie짯der ein Gewinn erwirt짯schaf짯tet werden.

Am st채rks짯ten tru짯gen die Umsatz짯zu짯w채ch짯se im Bereich Desk짯top-CPUs und GPUs (쏞om짯pu짯ting and Gra짯phics) zum Ergeb짯nis bei (+74 %). Bei den Pro짯zes짯so짯ren macht sich der Ryzen-Effekt nun noch deut짯li짯cher bemerk짯bar, nach짯dem auch die Main짯stream-Model짯le ver짯f체g짯bar sind, und im GPU-Sek짯tor d체rf짯te der Cryp짯to-Mining-Boom haupt짯ur짯s채ch짯lich f체r die Zuw채ch짯se sein. Ent짯t채u짯schend fiel das Ergeb짯nis der Ser짯ver짯spar짯te aus. Nach짯dem Epyc Ende des Vor짯quar짯tals vor짯ge짯stellt wor짯den war, durf짯te man gespannt sein auf den Ein짯fluss der neu짯en Ser짯ver짯platt짯form. Die짯ser ist jedoch kaum erkenn짯bar, was dar짯an lie짯gen d체rf짯te, dass sich die gro짯횩en Her짯stel짯ler wie HPE oder Leno짯vo aktu짯ell noch zur체ck짯hal짯ten und der Umsatz von eher klei짯nen Her짯stel짯lern wie Super짯mi짯cro oder Tyan gene짯riert wird.

F체r das lau짯fen짯de vier짯te Quar짯tal rech짯net AMD mit einem Umsatz짯r체ck짯gang von 15 Pro짯zent (+/- 3 %). F체r das gesam짯te Jahr 2017 wird mit einem Plus von 20 Pro짯zent gerechnet.

Quel짯le: Pres짯se짯mit짯tei짯lung