ASRock X370 Taichi

Artikel-Index:

Fazit

ASRock X370 Taichi - Titelbild

Im Gro짯횩en und Gan짯zen bleibt ASRock sei짯ner Tai짯chi-Serie treu und hat ein soli짯des Main짯board mit umfang짯rei짯cher Aus짯stat짯tung auf den Markt gebracht. Die Span짯nungs짯ver짯sor짯gung ist mehr als aus짯rei짯chend dimen짯sio짯niert und mit inte짯grier짯tem WLAN- und Blue짯tooth-Con짯trol짯ler kann man sich von der Kon짯kur짯renz deut짯lich abset짯zen. Der ver짯bau짯te zwei짯te M.2멣lot kann eigent짯lich nur ver짯n체nf짯tig ver짯wen짯det wer짯den, um eine M.2SSD auf eine ande짯re zu klo짯nen. Leis짯tungs짯tech짯nisch ist er auf짯grund der schlech짯ten Anbin짯dung bedingt durch die von SoC und Chip짯satz zur Ver짯f체짯gung gestell짯ten PCIe2.0멛anes ein짯fach zu lang짯sam und wird von den SATA-Anschl체s짯sen deut짯lich deklas짯siert. Von letz짯te짯ren gibt es mehr Anschl체s짯se als f체r ein AM4-Main짯board 체blich. Die zwei zus채tz짯li짯chen Anschl체s짯se hat ASRock mit짯tels eines Zusatz짯con짯trol짯lers bereit짯ge짯stellt, wel짯cher sich vom Durch짯satz her nicht vom X370-Chip짯satz unterscheidet.

Das BIOS ist recht kon짯ser짯va짯tiv aus짯ge짯f체hrt, daf체r ist die Soft짯ware sau짯ber pro짯gram짯miert und funk짯tio짯niert ein짯wand짯frei. Wie auch das ASUS bie짯tet das X370 Tai짯chi kei짯ne gra짯fi짯schen Aus짯g채n짯ge, daf체r ist der Sound sehr gut f체r eine Onboard-L철sung. Der ver짯bau짯te Was짯ser짯pum짯pen-Anschluss lie짯fert mit 1,5 A nur das n철tigs짯te und auch bez체g짯lich der ver짯bau짯ten But짯tons k철nn짯te ein 횥ber짯tak짯ter mehr erwarten.

In der Sum짯me fin짯det sich beim ASRock X370 Tai짯chi das umfang짯reichs짯te Board bis짯her im Test. Die Viel짯zahl zus채tz짯li짯cher Con짯trol짯ler erh철ht die Leis짯tungs짯auf짯nah짯me im Idle offen짯sicht짯lich ein wenig, rei횩t sie aber nicht voll짯kom짯men aus dem Rah짯men. Der geneig짯te K채u짯fer kann mit die짯sem Main짯board nicht viel falsch machen. F체r aktu짯ell rund 180 궗 erh채lt man ein viel짯sei짯ti짯ges Board ohne nen짯nens짯wer짯te Schw채chen.