ASRock X370 Taichi

Artikel-Index:

Layout

Wen­den wir uns nun dem Lay­out des X370 Tai­chi zu.

ASRock X370 Taichi - Layout

Das Main­board wird farb­lich mit grau und weiß umge­setzt. Alles ist Ton in Ton gestal­tet und so ergibt sich ein stim­mi­ges Gesamt­bild. Optisch domi­niert wird das Main­board durch den von der Tai­chi-Serie bekann­ten Zahn­rad­auf­druck auf dem PCB, wel­cher beim Chip­s­t­zküh­ler sowie bei einem Teil der Span­nungs­wand­ler­küh­lung fort­ge­führt wird.

ASRock X370 Taichi - Layout

ASRock ver­baut auf dem X370 Tai­chi fünf PCIe-Erwei­te­rungs­steck­plät­ze. Zwei davon sind als PCIe Steel Slots mit Metall­ver­klei­dung aus­ge­führt, was vor mecha­ni­schen Beschä­di­gun­gen beim Ein­bau von Erwei­te­rungs­kar­ten schüt­zen sowie bei Belas­tung durch schwe­re Steck­kar­ten hel­fen soll. Die bei­den PCIe Steel Slots wer­den vom Pro­zes­sor mit PCIe-Lanes ver­sorgt (Stan­dard 3.0), die ande­ren Erwei­te­rungs­s­lots bekom­men ihre Lanes alle­samt vom X370 zur Ver­fü­gung gestellt – und lau­fen daher fol­ge­rich­tig nur mit PCIe 2.0. Wie auch bei den ande­ren bei­den zuletzt getes­te­ten X370-Main­boards kann nur der obe­re PCIe-x16-Steck­platz mit 16 Lanes ver­sorgt wer­den (solan­ge kei­ne Kar­te im mitt­le­ren Slot steck), der mitt­le­re Steck­platz erhält maxi­mal acht Lanes. Und das auch nur, solan­ge kei­ne APU ein­ge­setzt wird. Denn dann blei­ben für den mitt­le­ren Steck­platz kei­ne Lanes mehr übrig und selbst der obe­re x16-Slot wird auf x8 reduziert.

Der Chip­satz­küh­ler ist flach gehal­ten, lan­ge Erwei­te­rungs­kar­ten haben des­halb kei­ne Platzprobleme.

ASRock X370 Taichi - Layout

Die BIOS-Bat­te­rie plat­ziert ASRock zwi­schen den bei­den PCIe Steel Slots. Mit etwas Geschick ist sie sogar dann erreich­bar, wenn im obe­ren x16-Steck­platz eine Erwei­te­rungs­kar­te ein­ge­baut wur­de. Der Aus­bau einer Erwei­te­rungs­kar­te ist somit nicht zwin­gend not­wen­dig, wenn­gleich ee die Arbeit im Fall der Fäl­le deut­lich erleich­tert. Wobei sich die Situa­tio­nen, in denen die BIOS-Bat­te­rie ent­fernt wer­den muss, im Jahr 2018 in Gren­zen halten.

ASRock X370 Taichi - Layout

Die­ser ASMe­dia-Chip sitzt eben­falls zwi­schen den bei­den x16-Steck­plät­zen, wel­che vom SoC mit Lanes gespeist wer­den. Dabei han­delt es sich um einen PCIe-Switch – aus einer PCIe-Lane des Chip­sat­zes (PCIe 2.0) wer­den vier Lanes für die Anbin­dung zusätz­li­cher Gerä­te generiert.

ASRock X370 Taichi - Layout

Links sehen wir einen exter­nen Takt­ge­ne­ra­tor vom Typ ICS 9VRS4883BKLF. Dank die­sem ist es mög­lich, das ASRock X370 Tai­chi auch über den Refe­renz­takt zu über­tak­ten. Rechts dane­ben befin­den sich zwei wei­te­re PCIe-Swit­che. Die­se bei­den Chips aus dem Hau­se NXP sind dafür da, jeweils vier PCIe‑3.0‑Lanes zu zwei ver­schie­de­nen Punk­ten zu rou­ten. Damit wird sicher­ge­stellt, dass der obe­re x16-Slots ent­we­der vol­le 16 Lanes erhält oder bei Bestü­ckung des mitt­le­ren Steck­plat­zes acht Lanes umver­teilt werden.

ASRock X370 Taichi - Layout

Hier befin­den wir uns am obe­ren Rand des Main­boards, ober­halb der vier Spei­cher­steck­plät­ze. Mit­tig sehen wir einen uPI uP1674P, einen Con­trol­ler für die Span­nungs­ver­sor­gung der Spei­chers­lots. Umringt ist er von nuvo­Ton-Chips. Einer (3101S) ist Teil der Span­nungs­ver­sor­gung für die RAM-Steck­plät­ze. Die ande­ren bei­den Chips (3943S) über­wa­chen und steu­ern die direkt dane­ben plat­zier­ten Lüfteranschlüsse.

ASRock X370 Taichi - Layout

Auf die­sem Foto ist der unte­re Teil des Reten­ti­on Moduls zu sehen. Links dane­ben, zwi­schen Hal­te­rung und Mos­fet­küh­ler, befin­det sich ein Chip von Texas Instru­ments (87350D), ein sino­power SM4337, ein ANPEC APW8720B, eine Spu­le (R47 708 R5A) sowie zwei Nichi­con-Kon­den­sa­to­ren – alles Tei­le der Span­nungs­ver­sor­gung von diver­sen Kom­po­nen­ten. Auf­grund der Nähe des M.2‑Steckplatzes M2_1 ist die Ver­sor­gung die­ses Steck­plat­zes anzunehmen.

ASRock X370 Taichi - Layout

Auch hier sehen wir wie­der einen SM4337, eine Spu­le (R47 708 R5A) sowie noch einen klei­ne­ren sino­power SM3337. Die­se Bau­tei­le sind für die Steue­rung bzw. Span­nungs­ver­sor­gung der Anschlüs­se für AMDs Küh­ler mit LEDs zuständig.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen