AMD stellt neuen Epyc 7371 mit deutlich höherer Taktrate vor

AMD hat heu­te im Rah­men einer Pres­se­mit­tei­lung zu den Law­rence Liver­mo­re Natio­nal Labo­ra­to­ries, die sich für AMD Epyc und Rade­on Instinct für ihr Coro­na-Sys­tem ent­schie­den haben, qua­si bei­läu­fig ein neu­es Modell des AMD Epyc vor­ge­stellt.

Es han­delt sich dabei um das Modell Epyc 7371, eine Vari­an­te mit 16 Ker­nen und 32 Threads, das für Ein- und Zwei-Sockel-Sys­te­me geeig­net ist. Gegen­über dem bis­he­ri­gen Top­mo­dell der 7300er Serie – dem 7351 – hat der 7371 jedoch deut­lich an Takt zuge­legt. Als Basistakt ste­hen nun 3,1 GHz statt 2,4 GHz bereit (+29 %), der maxi­ma­le Tur­bot­akt liegt bei sat­ten 3,8 GHz gegen­über 2,9 GHz beim 7351 (+31 %). In Sachen L3-Cache hält AMD sich in der Mel­dung zwar bedeckt, da es sich um ein Modell der 7300er Serie han­delt, dür­fen 64 MiB L3-Cache ange­nom­men wer­den.

Selbst­ver­ständ­lich han­delt es sich beim 7371 noch nicht um eine Vari­an­te des kom­men­den Epyc 2 ali­as Rome, son­dern gehört noch zur ers­ten Ver­si­on ali­as Nap­les. Die höhe­re Takt­fre­quenz dürf­te dem inzwi­schen gereif­ten Fin­FET-Fer­ti­gungs­ver­fah­ren bei Glo­bal­Found­ries zu ver­dan­ken sein. Ver­füg­bar ist das Modell jedoch noch nicht. In Q1 2019 soll es für Part­ner und Kun­den zur Ver­fü­gung ste­hen.