ASRock A320TM-ITX ‚Äď Erstes A320-ITX-Mainboard verf√ľgbar

Mit AM4 brach¬≠te AMD extra f√ľr kom¬≠pak¬≠te Bau¬≠for¬≠men den A300-Chip¬≠satz auf den Markt. Tat¬≠s√§ch¬≠lich basie¬≠ren aber alle ver¬≠f√ľg¬≠ba¬≠ren ITX-Main¬≠boards mit AM4-Sockel auf den teu¬≠re¬≠ren B350-/B450- oder X370-/X470-Chip¬≠s√§t¬≠zen. Nun hat ASRock immer¬≠hin ein Main¬≠board mit A320-Chip¬≠satz her¬≠aus¬≠ge¬≠bracht, wel¬≠cher eigent¬≠lich f√ľr g√ľns¬≠ti¬≠ge Sys¬≠te¬≠me kon¬≠zi¬≠piert wor¬≠den ist. G√ľns¬≠tig ist das Main¬≠board aber zum Markt¬≠start nicht.

Mit aktu¬≠ell rund 120 ‚ā¨ ist es sogar teu¬≠er als ver¬≠gleich¬≠ba¬≠re Main¬≠boards mit B- oder X‚ÄĎSe¬≠rie-Chip¬≠satz. Der Grund d√ľrf¬≠te dar¬≠in lie¬≠gen, dass das Main¬≠board in dem sehr sel¬≠te¬≠nen Thin-ITX-For¬≠mat erschie¬≠nen ist, wel¬≠ches eine maxi¬≠ma¬≠le Bau¬≠h√∂¬≠he von 20 mm vor¬≠gibt. Trotz der klei¬≠nen Bau¬≠h√∂¬≠he ist das Main¬≠board f√ľr Pro¬≠zes¬≠so¬≠ren mit bis zu 65 W TDP frei¬≠ge¬≠ge¬≠ben. Zwar muss auf einen PCIe-Slot ver¬≠zich¬≠tet wer¬≠den, man fin¬≠det den¬≠noch eine aus¬≠rei¬≠chen¬≠de Anschluss¬≠viel¬≠falt. Zwei SO-DIMM-Slots k√∂n¬≠nen mit bis zu 32 GiB DDR4-RAM gef√ľt¬≠tert wer¬≠den. Ein WLAN-Con¬≠trol¬≠ler kann eben¬≠so nach¬≠ge¬≠r√ľs¬≠tet wer¬≠den wie eine M.2‚ÄĎSSD. Einen SATA-Anschluss gibt es intern eben¬≠falls, dazu Hea¬≠der f√ľr vier USB‚ÄĎ2.0‚ÄĎAnschl√ľsse.

Extern bie¬≠tet es vier USB‚ÄĎ3.0‚ÄĎPorts, einen Gb-LAN-Anschluss und zwei HDMI-Aus¬≠g√§n¬≠ge, wobei einer an der Ober¬≠sei¬≠te des Boards ver¬≠baut ist. F√ľr spe¬≠zi¬≠el¬≠le Auf¬≠ga¬≠ben fin¬≠det sich auch ein Seri¬≠el¬≠ler Anschluss und f√ľr den guten Ton sor¬≠gen zwei Klin¬≠ken-Anschl√ľs¬≠se f√ľr Audioausgang/Mikrofon. Der Strom wird ent¬≠we¬≠der √ľber einen 19-V-DC-Ste¬≠cker an der R√ľck¬≠sei¬≠te ein¬≠ge¬≠bracht oder √ľber den vier¬≠po¬≠li¬≠gen 12-V-Anschluss auf dem Board.

Wir dan¬≠ken unse¬≠rem User der¬≠Drui¬≠de f√ľr den Hin¬≠weis zu die¬≠ser Neuigkeit.

Quel­le: ASRock