Supercomputer Vulcan mit AMD “Rome” Prozessoren

In einer Pres­se­mit­tei­lung hat Super­com­pu­ter­bau­er Cray bekannt­ge­ge­ben, dass der Super­com­pu­ter Vul­can vom Ato­mic Wea­pons Estab­lish­ment (AWE) in Groß­bri­tan­ni­en auf ein Cray-Shas­ta-Sys­tem mit Pro­zess­so­ren der zwei­ten Genera­ti­on AMD EPYC (“Rome”) set­zen wird.

Vul­can soll mit Hil­fe von Epyc-7542-Pro­zes­so­ren eine Leis­tung von sie­ben Peta­Flops errei­chen und wür­de auf der aktu­el­len Top-500-Lis­te der Super­com­pu­ter einen Platz unter den ers­ten 50 errei­chen. Zum Wert die­ses Auf­tra­ges, der Anzahl der ver­bau­ten Pro­zes­so­ren und zum Instal­la­ti­ons­da­tum mach­te Cray kei­ne wei­te­ren Anga­ben.

We are plea­sed to once again part­ner with Cray to deli­ver a power­ful new super­com­pu­ter that will sup­port cri­ti­cal rese­arch efforts in the U.K.,” said For­rest Nor­rod, seni­or vice pre­si­dent and gene­ral mana­ger, AMD Dat­a­cen­ter and Embed­ded Sys­tems Group. “Our 2nd Genera­ti­on AMD EPYC™ pro­ces­sors pro­vi­de unpre­ce­den­ted per­for­mance while hel­ping to redu­ce TCO, key ele­ments for dri­ving suc­cess for AWE in the com­ing years.”

Das Ato­mic Wea­pons Estab­lish­ment (AWE) ist für Ent­wick­lung, Bau, War­tung und Still­le­gung der bri­ti­schen Atom­waf­fen zustän­dig.