Schenker-Notebook mit AMD Matisse 8‑Kern-CPU wohl nicht vor H2/2020

Es war eine der Über­ra­schun­gen der CES 2020 im Janu­ar: zum einen zeig­te Her­stel­ler Schen­ker nach 10 Jah­ren AMD-Absti­nenz eini­ge neue Lösun­gen auf AMD-Basis. Dazu gehör­te zwar (noch) kein Renoir, also AMDs Zen 2 für den mobi­len Bereich, son­dern nur der Vor­gän­ger Picas­so, aber immer­hin. Zum ande­ren stand dort der Pro­to­typ eines neu­en XMG-Modells, das einen voll­wer­ti­gen AMD Ryzen 7 3700X mit 8 Ker­nen und 16 Threads beinhal­te­te, eine CPU, die nor­ma­ler­wei­se in schnel­le Desk­top-PCs der geho­be­nen Klas­se ver­baut wird. Im 15,6″-Gewand und mit der bei XMG-Model­len zu erwar­ten­den frei­en Kon­fi­gu­rier­bar­keit rich­tet er sich an Kun­den, die einen leis­tungs­star­ken PC zum mit­neh­men und weg­klap­pen brau­chen, z.B. an Ent­wick­ler, Con­tent Creators und mit der pas­sen­den Gra­fik­kar­te bestückt auch an Gamer.

 

Bild­quel­le: Com­pu­ter­Ba­se

Zwar war der XMG auf der CES noch expli­zit als Pro­to­typ dekla­riert, den­noch dürf­ten Inter­es­sen­ten von einer zeit­na­hen Ver­füg­bar­keit aus­ge­gan­gen sein, schließ­lich ist der Ryzen 7 3700X bereits seit Som­mer 2019 auf dem Markt und damit deut­lich län­ger als die Renoir-APUs, von denen ers­te Model­le (nicht von Schen­ker) im Febru­ar auf die Märk­te tröp­fel­ten. Die­se Erwar­tung dürf­te sich jedoch nicht erfül­len. Auf Nach­fra­ge bei Schen­ker erhiel­ten wir die Rück­mel­dung, dass es zu die­sem Gerät der­zeit kei­ne Road­map gäbe und man vor der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2020 eher nicht damit rech­nen soll­te. Als mit­ver­ant­wort­lich für die Ver­zö­ge­rung wur­de auch die der­zei­ti­gen Situa­ti­on in Fern­ost – gemeint ist wohl die unsi­che­re Lage wegen des Coro­na-Viru­ses – genannt und um Ver­ständ­nis gebe­ten. Die ande­ren auf der CES gezeig­ten AMD-Lösun­gen, die Schen­ker VIA-15-Serie, waren in der Ent­wick­lung anschei­nend schon wei­ter und sind inzwi­schen in Deutsch­land gelis­tet und ver­ein­zelt schon ver­füg­bar.

Der Vor­stoß von Schen­ker, eine Desk­top-CPU in einen Lap­top zu ver­pflan­zen, ist aller­dings nicht neu. Mit Intel-CPUs bestückt gibt es etli­che XMG-Model­le mit Desk­top-CPUs und Mit­be­wer­ber ASUS hat vor zwei­ein­halb Jah­ren mit dem AMD Ryzen 7 1700 bereits einen ähn­li­chen Stunt gewagt und den Desk­top-Acht­ker­ner der 1. Zen-Genera­ti­on in sei­ne ROG Strix Serie ver­baut.