MSI K9AGM2-FIH

Artikel-Index:

Erkenntnisse

Aspekt Ergeb­nis
Kon­den­sa­to­ren­her­stel­ler Ruby­con und OST
spe­zi­fi­zier­te Kondensatorentemperatur 105 Grad
funk­tio­niert S3 ja
funk­tio­niert S1 ja
funk­tio­niert S1 & S3 nicht ein­stell­bar
funk­tio­niert Ruhezustand ja
Boot­ma­na­ger vorhanden nein
funk­tio­niert AHCI ja
PCIe x16 anders nutz­bar (getes­tet mit Broad­com NetX­tre­me PCIe x1) nein
funk­tio­niert Wake-On-LAN (Real­tek RTL8111B) ja
Pro­dukt­sei­te www.MSI.com
Preis ab ca. 60 Euro

Nut­zung des PCIe x16-Slots

Seit kur­zem über­prü­fen wir bei jedem Main­board, ob der ver­bau­te PCIe x16-Slot auch für ande­re Erwei­te­rungs­kar­ten genutzt wer­den kann. So auch beim MSI K9AGM2-FIH.

Lei­der muss­ten wir beim heu­ti­gen Test fest­stel­len, dass die ver­wen­de­te Broad­com NetX­tre­me PCIe x1-Netz­werk­kar­te zwar beim Boot­vor­gang erkannt wird (LAN Boot Rom-Opti­on erscheint), Win­dows ließ sich jedoch nicht zum Betrieb mit der Zusatz­kar­te über­re­den und ver­wei­ger­te den Bootvorgang.

Im für die Kar­te vor­ge­se­he­nen PCIe x1-Slot funk­tio­niert unse­re Netz­werk­kar­te präch­tig, wes­halb wir ein Trei­ber­pro­blem aus­schlie­ßen können.

Over­clo­cking

An die­ser Stel­le soll­te eigent­lich wie­der ein Screen­shot mit dem erreich­ten Refe­renz­takt unse­res Main­boards ste­hen. Doch weit gefehlt. Was sich bereits beim Blick ins BIOS andeu­te­te, wur­de letzt­end­lich Rea­li­tät: Das MSI K9AGM2-FIH lässt sich in aktu­ell vor­lie­gen­der Form nicht übertakten.

Im BIOS sind Optio­nen wie Pro­zes­sor­span­nung, Refe­renz­takt, Mul­ti­pli­ka­tor oder HT-Link schlicht­weg nicht vor­han­den, sodass der User maxi­mal über das Betriebs­sys­tem erfolg haben kann. Dumm nur, dass an die­ser Stel­le mit dem Real­tek RTM870T-691 ein Takt­ge­ne­ra­tor ver­baut wird, mit dem kei­ne Soft­ware etwas anfan­gen kann. Clock­Gen, Sys­Tool und SetFSB ver­sa­gen und somit bleibt dem User kei­ne Mög­lich­keit übrig, über­haupt etwas an den Takt­ra­ten sei­nes Sys­tems zu ändern.

Hier könn­te nur beherz­tes Ein­grei­fen sei­tens MSI in Form eines ent­spre­chen­den BIOS-Updates hel­fen. Bedenkt man aller­dings die Tat­sa­che, dass es bereits 3 BIO­S­ver­sio­nen zu die­sem Main­board gibt, so ste­hen die Chan­cen auf eine Ver­bes­se­rung denk­bar schlecht.

IRQ

Ein Blick auf die IRQ-Ver­tei­lung zeigt eine sau­be­re Ver­tei­lung der Res­sour­cen und somit kei­ne Konflikte.