Neuer AMD Athlon X4 845 mit Excavator-Kern schon gelistet

Der vor eini­gen Tagen vor­ge­stell­te neue AMD Ath­lon X4 845 war eine haus­ho­he Über­ra­schung, mit der nie­mand gerech­net hat­te. Was macht die­se CPU so beson­ders? Wäh­rend alle ande­ren CPUs und APUs für den Desk­top-Sockel FM2+ mit den älte­ren Steam­rol­ler-Ker­nen aus­ge­rüs­tet und damit Kave­ri-basiert sind, han­delt es sich beim Ath­lon X4 845 um eine CPU mit Exca­va­tor-Ker­nen, er basiert also als ers­tes und bis­her ein­zi­ges Desk­top-Pro­dukt auf Car­ri­zo. Bis­her ging man davon aus, dass Desk­top-Exca­va­tors erst mit Bris­tol Ridge für den Sockel AM4 kom­men wür­den.

x4845geizhals
Quel­le: gh.de

Kei­ne zwei Tage nach der offi­zi­el­len Vor­stel­lung ist der AMD Ath­lon X4 845 bei den ers­ten Händ­lern auf­ge­taucht, zwar noch nicht lie­fer­bar, aber immer­hin schon gelis­tet. Daher über­rascht es, dass er schon jetzt das güns­tigs­te Ath­lon-X4-Modell für den Sockel FM2+ ist. Trotz 400 MHz Takt­fre­quenz-Vor­sprung auf den X4 840 und der moder­ne­ren Ker­ne kos­tet er 63 EUR auf­wärts. Zum Ver­gleich:
  • AMD Ath­lon X4 845: 3.5 GHz, 3.8 GHz Tur­bo, 65 W, Exca­va­tor (2015)
  • AMD Ath­lon X4 840: 3.1 GHz, 3.8 GHz Tur­bo, 65 W, Steam­rol­ler (2014)

Aller­dings hat der 845 nicht nur Vor­tei­le. Wie bei den mobi­len Car­ri­zos ist die Grö­ße des L2-Caches gegen­über Kave­ri um die Hälf­te redu­ziert, die IPC ist den­noch höher. Und der inte­grier­te PCI-Express-3.0-Controller stellt nur 8 Lanes zur Ver­fü­gung, der des Kave­ri hin­ge­gen die vol­len 16. Da die Ath­lons kei­ne inte­grier­ten Gra­fik­ker­ne haben und daher zwin­gend mit einer Gra­fik­kar­te bestückt wer­den müs­sen, ist das womög­lich ein Nach­teil; doch das wer­den ers­te Tests zei­gen.