Gerücht: Mainboardhersteller sehen Vorteil für Zen gegen Kaby Lake

Digi­ti­mes will eini­ge Infor­ma­tio­nen von Main­board­her­stel­lern erhal­ten haben, wonach die­se AMDs nächs­ter CPU-Gene­ra­ti­on sehr opti­mis­tisch ent­ge­gen­se­hen. Als direk­ter Kon­kur­rent wird Intels eben­falls in “14 nm” gefer­tig­ter Kaby Lake gese­hen, der vom Her­stel­ler aus San­ta Cla­ra fast, könn­te man sagen, aus der Not her­aus gebo­ren wur­de, denn der eigent­lich für Ende 2016 geplan­te Can­non Lake ver­schiebt sich auf­grund von Ver­zö­ge­run­gen bei der für ihn vor­ge­se­he­nen soge­nann­ten 10-nm-Fer­ti­gung. Gro­ße Leis­tungs­sprün­ge gegen­über den aktu­el­len Sky­la­ke-Pro­zes­so­ren sind nicht zu erwar­ten, wohl aber bei AMDs nach eige­nen Anga­ben von Grund auf neu ent­wi­ckel­ter Zen-Archi­tek­tur.

Nach Mei­nung der in der Regel gut infor­mier­ten Main­board­her­stel­ler soll Zen nicht nur in Schlag­wei­te der Intel-Kon­kur­renz kom­men, son­dern in einer har­ten Kon­kur­renz zu jenen ste­hen, vor allem hin­sicht­lich des Prei­ses. Dies wür­de vor allem den Kun­den zugu­te­kom­men. Zeit­lich dürf­ten bei­de Archi­tek­tu­ren etwa in den glei­chen Rah­men fal­len. Intel will die Mas­sen­pro­duk­ti­on gegen Ende des Jah­res hoch­fah­ren, AMDs Zen soll­te Anfang 2017 ver­füg­bar sein. Hier wider­spricht Digi­ti­mes den bis­he­ri­gen Gerüch­ten und sagt aus, dass AMD erst Anfang 2017 die Pro­duk­ti­on star­ten will und auf zwei Fer­ti­ger setzt, nament­lich Glo­bal­foundries und Sam­sung. Von daher ist der Bericht der Digi­ti­mes mit Vor­sicht zu genie­ßen.

Quel­le: Digi­ti­mes