OCP Summit V: AMD verspricht Seattle-Samples f체r M채rz

Artikel-Index:

Auf dem heu짯te und mor짯gen statt짯fin짯den짯den Open-Com짯pu짯te-Tref짯fen gab AMDs Ser짯ver짯ma짯na짯ger und ehe짯ma짯li짯ger CEO von Sea짯Mi짯cro Andrew Feld짯man ein paar Details zum kom짯men짯den ARM-Ser짯ver-SoC mit dem Code짯na짯men 쏶eat짯tle bekannt, wel짯cher auf der 64-Bit-Archi짯tek짯tur ARMv8 basiert. Die tech짯ni짯schen Daten wur짯den zwar schon letz짯tes Jahr ver철ffentlicht:

Jedoch wur짯den nun Samples mit acht ARM-Cor짯tex-A57-Ker짯nen f체r M채rz ver짯spro짯chen und fer짯ti짯ge Kar짯ten gezeigt. Die auf der alten, obi짯gen Folie genann짯te 16-Kern-Ver짯si짯on wur짯de nicht erw채hnt. 쏶eat짯tle wird den Mar짯ken짯na짯men AMD Opte짯ron A1100 bekom짯men, im 2. Halb짯jahr erschei짯nen und 체ber bis zu 4 MiB L2 und 8 MiB L3 Cache ver짯f체짯gen. Bei짯de Cache짯ebe짯nen wer짯den gemein짯sam genutzt. Der inte짯grier짯te Spei짯cher짯con짯trol짯ler unter짯st체tzt sowohl ECC-gesch체tz짯ten DDR3 als auch DDR4 regis짯tered oder unbuf짯fe짯r짯ed. 횥ber bis zu vier Slots k철n짯nen die DIMMs mit einer maxi짯ma짯len Trans짯fer짯ra짯te von 1866 MT/s ange짯steu짯ert werden.

Seat짯tle ist AMDs ers짯tes Sys짯tem-on-a-Chip (SoC), wel짯ches auf ARM-Tech짯no짯lo짯gie basiert. Allein짯stel짯lungs짯merk짯mal AMDs ist dabei die 체ber PCIe arbei짯ten짯de, 쏤ree짯dom Fabric getauf짯te Ver짯bin짯dungs짯lo짯gik, die es erm철g짯licht, den I/O멫erkehr zu Daten짯tr채짯gern oder Netz짯werk gemein짯sam zu benut짯zen und dadurch aus짯zu짯la짯gern. Mit짯be짯wer짯ber짯l철짯sun짯gen ben철짯ti짯gen dage짯gen auf jeder SoC-Kar짯te einen eige짯nen Netz짯werk- und/oder SATA-Anschluss. Hier짯zu bie짯tet der SoC ins짯ge짯samt acht PCIe3.0멛anes, die ent짯we짯der als zwei x4- oder eine x8-Kon짯fi짯gu짯ra짯ti짯on ver짯wen짯det wer짯den k철n짯nen. Zudem ste짯hen zwei 10-Gbi짯t/s멐짯ther짯net- sowie acht SATA-6Gb/s뫢쵵orts zur Verf체gung.

Zus채tz짯lich zum Chip pr채짯sen짯tier짯te AMD auch ein neu짯es SoC-Steck짯kar짯ten짯for짯mat f체r Open-Com짯pu짯te-Ser짯ver und ver짯sprach die Spe짯zi짯fi짯ka짯ti짯on des Slots der Open-Com짯pu짯te-Bewe짯gung zur Ver짯f체짯gung zu stellen:

Ob dadurch ein Aus짯ein짯an짯der짯drif짯ten des Mark짯tes wie z.B. zu Slot-A- und Slot-1-Zei짯ten ver짯hin짯dert wer짯den kann, wird sich zei짯gen m체s짯sen. Schlie횩짯lich arbei짯ten Mit짯be짯wer짯ber schon l채n짯ger an eige짯nen Designs.

Als Ent짯wick짯ler짯platt짯form offe짯riert AMD ein 쨉ATX-Board mit acht PCIe3.0멛eitungen, Regis짯tered-DIMM-Slots f체r max. 128 GiB RAM und acht SATA-3-Anschl체ssen.

Bild짯quel짯le: AMD

Quel짯le: Pres짯se짯mit짯tei짯lung