AMD aktualisiert Opteron-Roadmap bis 2014 Berlin, Warsaw und Seattle sollen es richten [Update]

Seit dem Amts짯an짯tritt von AMDs neu짯em CEO, Rory P. Read, tut sich AMD noch schwe짯rer als zuvor, 철ffent짯lich eine Road짯map f체r die eige짯nen Pro짯dukt짯li짯ni짯en zu pr채짯sen짯tie짯ren. Ganz offen짯bar will der Kon짯zern ver짯mei짯den, hoch짯tra짯ben짯de Pl채짯ne zu ver짯k체n짯den, die dann doch nicht umge짯setzt wer짯den k철n짯nen. Zudem k채mpft der klei짯ne짯re x86-Rie짯se nun schon seit gerau짯mer Zeit mit r체ck짯l채u짯fi짯gen Ums채t짯zen in sei짯nen tra짯di짯tio짯nel짯len x86-Kern짯ge짯sch채fts짯fel짯dern sowie hohen Ver짯lus짯ten, denen die F체h짯rung durch Mas짯sen짯ent짯las짯sun짯gen begeg짯ne짯te und wohl auch mit der Strei짯chung von urspr체ng짯lich ange짯dach짯ten Ent짯wick짯lungs짯pro짯jek짯ten. Mehr짯fach wur짯de 2014 als jenes Jahr benannt, in dem das 쐍eue AMD erst짯mals erkenn짯bar wer짯den sol짯le. Ent짯spre짯chend weg짯wei짯send d체rf짯ten die Ser짯ver-Road짯maps sein, die AMD heu짯te offi짯zi짯ell der 횜ffent짯lich짯keit pr채짯sen짯tiert. Die Wahl f채llt dabei sicher짯lich nicht zuf채l짯lig auf den Ser짯ver-Markt, denn hier sind Ver짯l채ss짯lich짯keit und Pla짯nungs짯si짯cher짯heit Trumpf. Gr철짯횩e짯re Anschaf짯fun짯gen haben hier im All짯ge짯mei짯nen eine l채n짯ge짯re Vor짯lauf짯zeit als im nor짯ma짯len End짯kun짯den짯markt. Zugleich l철st AMD das R채t짯sel mit der lee짯ren Road짯map-Folie auf wenn auch nicht hundertprozentig.

AMD Opteron Roadmap 2014AMD Opteron Roadmap 2014
Opte짯ron-Road짯map f체r 2014

Neben den bereits vor짯ge짯stell짯ten Opte짯ron SoCs der X멣erie (쏫yo짯to) sieht AMD f체rs kom짯men짯de Jahr neue 쏻ar짯saw CPUs (War짯schau), 쏝er짯lin APUs und zudem mit 쏶eat짯tle die ers짯ten ARM-Opte짯rons vor. Wie schon damals spe짯ku짯liert, legt AMD sei짯nen Fokus dabei ver짯st채rkt auf die 1P-Sys짯te짯me und will dabei in ers짯ter Linie bei Anbie짯tern von Inter짯net짯diens짯ten f체r mobi짯le End짯ge짯r채짯te punkten.

Warsaw-Opterons

Den klas짯si짯schen Ser짯ver- und HPC-Markt f체r 2P- und 4P-Sys짯te짯me m철ch짯te AMD laut der aktua짯li짯sier짯ten Road짯map k체nf짯tig durch 쏻ar짯saw mit 12 oder 16 Ker짯nen bedie짯nen, der dann 쏛bu Dha짯bi (Opte짯ron 6300, Sockel G34) und 쏶eo짯ul (Opte짯ron 4300, Sockel C32) abl철짯sen soll. Am Unter짯bau wird sich nichts 채ndern, sodass die OEM-Part짯ner wei짯ter짯hin ihre fer짯tig vali짯dier짯ten Platt짯for짯men f체r den Sockel G34 nut짯zen k철n짯nen. In den meis짯ten F채l짯len d체rf짯te ledig짯lich ein BIOS-Update not짯wen짯dig sein, damit die 쏻arsaw-Opterons ver짯baut wer짯den k철n짯nen. Dies bedeu짯tet aber eben auch, dass aktu짯el짯le Funk짯tio짯nen wie PCI Express 3.0 oder SATA 6Gb/s wei짯ter짯hin nicht unter짯st체tzt werden.

Zu den Neue짯run짯gen gegen짯체ber den der짯zei짯ti짯gen Opte짯ron 6300 schweigt sich AMD noch aus. Uns lie횩 man ledig짯lich wis짯sen, dass wei짯ter짯hin die bekann짯ten 쏱iledriver-Kerne zum Ein짯satz kom짯men und dass die Per짯for짯mance pro Watt ver짯bes짯sert wor짯den sein soll. AMD gibt zudem an, dass die Inge짯nieu짯re auch 횆nde짯run짯gen am Chip selbst vor짯ge짯nom짯men haben, wes짯halb wir von einem neu짯en Step짯ping des 쏰rochi-Dies aus짯ge짯hen. In Sum짯me sol짯len 쐓ub짯stan짯ti짯al opti짯miza짯ti짯ons erreicht wor짯den sein. Die짯se Rund짯erneue짯rung zielt ab dem ers짯ten Quar짯tal 2014 vor allem auf die Unter짯st체tz짯tung des Pro짯jekts AMD Open 3.0 Ser짯ver. Es k철nn짯te dabei aber auch ein klei짯nes Update f체r die eng ver짯wand짯te FX-Rei짯he im Sockel AM3+ abfallen.

AMD Opteron Roadmap 2014
쏻ar짯saw folgt auf Abu Dhabi

APU-Opteron 쏝erlin

Bei Fra짯gen bez체g짯lich einer Opte짯ron-Road짯map wur짯de vom AMD-Manage짯ment in der Ver짯gan짯gen짯heit stets auf den Zeit짯plan f체r die ein짯zel짯nen 쏝ulldozer-Entwicklungsstufen ver짯wie짯sen. Dort sind f체r 2013 die 쏶teamroller-Kerne ange짯k체n짯digt. Eben vier die짯ser Ker짯ne erhal짯ten die 쏝erlin-Opterons, die sowohl als APU als auch CPU f체r 1P-Sys짯te짯me ange짯bo짯ten wer짯den sol짯len. Dabei han짯delt es sich h철chst wahr짯schein짯lich um die Ser짯ver-Ver짯si짯on von AMDs ers짯ter HSA-kom짯pa짯ti짯bler APU 쏫averi, bei der f체r die CPU-Ver짯si짯on schlicht die GCN-GPU deak짯ti짯viert ist. Aller짯dings wer짯den es die 쏝erlin-Opterons nach aktu짯el짯lem Plan erst im ers짯ten Quar짯tal 2014 auf den Markt schaffen.

Dank HSA sol짯len es Pro짯gram짯mie짯rer deut짯lich ein짯fa짯cher haben, die immense Rechen짯leis짯tung der GPU f체r GPG짯PU-Berech짯nun짯gen zu nut짯zen. Theo짯re짯tisch steht damit angeb짯lich eine um 7,8x so hohe Rechen짯leis짯tung pro Watt im Ver짯gleich zum Opte짯ron 6386 SE zur Ver짯f체짯gung. Als wei짯te짯re Anhalts짯punk짯te nennt AMD noch im Ver짯gleich zu den X멣erie Opte짯rons eine mehr als dop짯pelt so hohe Per짯for짯mance und eine dop짯pelt so gro짯횩e ansteu짯er짯ba짯re Spei짯cher짯ka짯pa짯zi짯t채t. Letz짯te짯res ergibt sich aller짯dings bereits aus dem Dual-Chan짯nel- gegen짯체ber dem Sin짯gle-Chan짯nel-Spei짯cher짯in짯ter짯face der 쏫yoto-Chips. Wel짯cher Sockel zum Ein짯satz kom짯men soll, gibt AMD noch nicht an. Es ist aber zu ver짯mu짯ten, dass hier wie bei den Opte짯ron 3000 ver짯fah짯ren wird und ein짯fach der Desk짯top-Sockel FM2+ Ver짯wen짯dung fin짯det. Zur Platt짯form geh철짯ren dann auch PCIe 3.0, USB 3.0 und SATA 6 Gbit/s, wobei die letz짯ten bei짯den Schnitt짯stel짯len 체ber das FCH bereit짯ge짯stellt werden.

AMD Opteron Roadmap 2014AMD Opteron Roadmap 2014
쏝er짯lin wird ers짯ter Opte짯ron mit 쏶teamroller-Kernen

ARM-Opteron 쏶eattle

Auf das zwei짯ten Halb짯jahr 2014 d체rf짯te sich Andrew Feld짯man, der Cor짯po짯ra짯te Vice Pre짯si짯dent und Gene짯ral Mana짯ger der Ser짯ver Busi짯ness Unit bei AMD ist, beson짯ders freu짯en, weil in die짯sem Zeit짯raum die ers짯ten ARM-Opte짯rons an den Start gehen sol짯len. Schlie횩짯lich bekann짯te er sich erst k체rz짯lich dazu, kein beson짯ders gro짯횩er Freund der 쏝ulldozer-Architektur zu sein (쏝ull짯do짯zer war ein tota짯ler Fehl짯schlag). AMD sieht in den ARM-Ser짯ver짯pro짯zes짯so짯ren wei짯ter짯hin gro짯횩e Wachs짯tums짯po짯ten짯tia짯le, was ins짯be짯son짯de짯re dar짯an lie짯gen soll, dass die OEMs unbe짯dingt die짯se L철sun짯gen haben wollen.

AMD Opteron Roadmap 2014
War짯um Opte짯rons mit ARM-Kernen?

AMD ist sich durch짯aus des짯sen bewusst, bis짯her nicht als Ent짯wick짯ler von ARM-Pro짯zes짯so짯ren in Erschei짯nung getre짯ten zu sein. Aller짯dings sieht es der Kon짯zern als Vor짯teil gegen짯체ber den Kon짯kur짯ren짯ten im ARM-Ser짯ver짯markt an, die lang짯j채h짯ri짯ge짯re Erfah짯rung in die짯sem Seg짯ment zu besit짯zen. Zudem sind die bestehen짯den Bezie짯hun짯gen zu den OEMs nicht zu unter짯sch채t짯zen, auch wenn die Opte짯rons dort in letz짯ter Zeit eher in Ungna짯de gefal짯len sind. Als wich짯tigs짯tes Unter짯schei짯dungs짯merk짯mal soll der Free짯dom Fabric die짯nen, der erst짯mals voll짯st채n짯dig in den ARM-Opte짯ron inte짯griert ist. Dadurch ent짯f채llt der bis짯her not짯wen짯di짯ge Zusatz짯chip, sodass noch klei짯ne짯re Steck짯kar짯ten m철g짯lich werden.

F체r 쏶eat짯tle wird die zwei- bis vier짯fa짯che Rechen짯leis짯tung bei einer signi짯fi짯kant ver짯bes짯ser짯ten Rechen짯leis짯tung pro Watt gegen짯체ber den X멣erie Opte짯rons mit vier 쏪aguar-Kernen ange짯k체n짯digt. Dazu soll der SoC 체ber 8 und sp채짯ter 16 ARM-Cor짯tex-A57-Ker짯ne ver짯f체짯gen, die dann mit einer Takt짯fre짯quenz von min짯des짯tens 2,0 GHz arbei짯ten. Als maxi짯mal ansteu짯er짯ba짯re Spei짯cher짯men짯ge wer짯den 64 GiB DRAM genannt. Update 11:25: In einem aktua짯li짯sier짯ten Foli짯en짯satz nennt AMD 128 GiB DRAM als maxi짯mal ansteu짯er짯ba짯re Spei짯cher짯men짯ge. Zu den wei짯te짯ren Aus짯stat짯tungs짯merk짯ma짯len des SoCs sol짯len spe짯zi짯el짯le Funk짯ti짯ons짯bl철짯cke geh철짯ren, die sich f체r eine beson짯ders ener짯gie짯ef짯fi짯zi짯en짯te Ver짯schl체s짯se짯lung und Kom짯pri짯mie짯rung nut짯zen las짯sen. Au횩er짯dem f체hrt AMD neben dem bereits ange짯spro짯che짯nen Free짯dom Fabric auch inte짯grier짯tes 10-Gbi짯t/s멐짯ther짯net und eine hohe Anzahl an Ports an, die sich beson짯ders gut f체r die Anbin짯dung von Mas짯sen짯spei짯cher eig짯nen sollen.

Ers짯te Mus짯ter der 쏶eattle-Opterons sol짯len den Part짯nern bereits im ers짯ten Quar짯tal 2014 ver짯f체g짯bar gemacht werden.

AMD Opteron Roadmap 2014AMD Opteron Roadmap 2014
쏶eat짯tle wird ers짯ter Opte짯ron mit ARM-Ker짯nen und inte짯grier짯tem Free짯dom Fabric

Update 10:20:

AMD hat jetzt auch eine aktua짯li짯sier짯te Ver짯si짯on sei짯ner offi짯zi짯el짯len Road짯map-Foli짯en ver짯철f짯fent짯licht, in der die zeit짯li짯chen Pla짯nun짯gen noch짯mals in 체ber짯sicht짯li짯cher Form dar짯ge짯stellt sind. Auf짯f채l짯lig ist, dass 쏻ar짯saw offen짯bar erst gegen Ende des ers짯ten Quar짯tals 2014 ein짯ge짯zeich짯net ist. Zudem wird den ARM-Opte짯rons der 28-nm-Pro짯zess zugeordnet.

AMD Opteron Roadmap 2014
Ser짯ver-Road짯map bis 2014

Update 17:45:

Wir haben von AMD noch ein paar Fra짯gen nach짯tr채g짯lich beant짯wor짯tet bekom짯men. Wie sich dem짯nach her짯aus짯stellt, war unse짯re Ver짯mu짯tung bez체g짯lich des f체r die 쏝erlin-APUs ver짯wen짯de짯ten Sockels falsch. AMD hat uns n채m짯lich mit짯ge짯teilt, dass hier genau짯so ver짯fah짯ren wird wie bereits bei den X멣e짯rie-Opte짯ron-APUs 쏫yo짯to. Es wird n채m짯lich gar kein Sockel ver짯wen짯det. Statt짯des짯sen kom짯men die 쏝erlin-APUs im BGA-Packa짯ge und wer짯den direkt auf das jewei짯li짯ge Main짯board gel철짯tet. Zudem wur짯de uns noch짯mals PCIe 3.0 f체r 쏝er짯lin best채tigt.
Bez체g짯lich der 쏶eattle-Opterons hat uns das Unter짯neh짯men zudem best채짯tigt, dass hier stan짯dard ARM-Cor짯tex-A57-Ker짯ne ver짯baut sind, die ARM als IP-Block bereit짯stellt. Es han짯delt sich also nicht um eine Eigen짯ent짯wick짯lung oder modi짯fi짯zier짯te Ker짯ne auf Basis der 64-Bit-Archi짯tec짯tu짯re von ARM.

Quel짯le: AMD

Links zum Thema: