Mainboards mit AMD B450-Chipsatz erreichen den Handel

Zur Markt짯ein짯f체h짯rung des neu짯en AMD Ryzen 쏱in짯na짯cle Ridge waren nur Main짯boards mit X470-Chip짯satz vor짯ge짯stellt wor짯den. Sie sind Nach짯fol짯ger der X370-Boards, die zur Markt짯ein짯f체h짯rung des AMD Ryzen 쏶um짯mit Ridge ein Jahr zuvor auf den Markt gekom짯men waren. Es ist (noch) der Top-Chip짯satz f체r den Sockel AM4. Die Nach짯fol짯ger der B350-Serie aus dem Main짯stream-Seg짯ment namens B450 hin짯ge짯gen lie짯횩en noch auf sich war짯ten. Bis jetzt.

Inzwi짯schen sind bei den ein짯schl채짯gi짯gen Preis짯ver짯gleichs짯diens짯ten die ers짯ten Main짯boards mit AMD B450-Chip짯satz auf짯ge짯taucht. Von ASUS gibt셲 gleich sie짯ben Model짯le zum Markt짯start in allen m철g짯li짯chen Ausf체hrungen:

ATX:

  • ASUS ROG Strix B450멑 Gaming
  • ASUS Prime B450-Plus
  • ASUS TUF B450-Plus Gaming

쨉ATX

  • ASUS Prime B450M
  • ASUS TUF B450M-Plus Gaming
  • ASUS Prime B450M

Mini-ITX

  • ASUS ROG Strix B450멗 Gaming

So oder so 채hn짯lich gab es bereits direk짯te Vor짯g채n짯ger aus der B350-Fami짯lie. Aller짯dings hat sich nicht alles zum bes짯se짯ren ent짯wi짯ckelt. Bei짯spiels짯wei짯se gibt es nun kein Modell mehr mit PCI-Slot, um bei짯spiels짯wei짯se TV, Video짯schnitt- oder Sound짯kar짯ten ein짯bau짯en zu k철n짯nen, die nur als PCI-Vari짯an짯te ver짯f체g짯bar sind oder waren.

Abseits der ASUS-Welt ist das 쨉ATX-Main짯board ASRock B450M-HDV gelis짯tet, sowie das Giga짯byte B450M DS3H, bei짯de eben짯falls im 쨉ATX-For짯mat. Lagernd beim H채nd짯ler sind zum aktu짯el짯len Zeit짯punkt jedoch alle noch nicht, sodass man 체ber Stra짯횩en짯prei짯se noch nichts kon짯kre짯tes sagen kann.

Schn채pp짯chen-Alarm
Es ist auch nicht so, dass die Kund짯schaft h채n짯de짯rin짯gend auf neue B450-Main짯boards h채t짯te waren m체s짯sen, um die neue Ryzen-Gene짯ra짯ti짯on nut짯zen zu k철n짯nen. Sowohl Raven Ridge, als auch Pin짯na짯cle Ridge lau짯fen pro짯blem짯los auch mit bis짯he짯ri짯gen B350-Main짯boards; aktu짯el짯les BIOS vor짯aus짯ge짯setzt. Auch in Sachen Leis짯tung soll짯te der Chip짯satz egal sein, denn im Gegen짯satz zu vor 15 Jah짯ren, als etwa beim Sockel A noch s채mt짯li짯che leis짯tungs짯re짯le짯van짯ten Bau짯tei짯le auf dem Main짯board ver짯teilt waren, sind die Pro짯zes짯so짯ren f체r den Sockel AM4 soge짯nann짯te SoCs (Sys짯tem-on-a-Chip). Theo짯re짯tisch bed체rf짯te es gar kei짯nes zus채tz짯li짯chen Con짯trol짯lers auf dem Main짯board mehr, um ein funk짯ti짯ons짯f채짯hi짯ges Ryzen-Sys짯tem zu erhal짯ten, was sehr g체ns짯ti짯ge Main짯boards erm철g짯li짯chen w체r짯de. Was gemein짯hin immer noch als 쏞hip짯satz bezeich짯net wird, ist die Anzahl der frei짯ge짯schal짯ten Fea짯tures (z.B. Over짯clo짯cking), sowie die Vari짯an짯te des klei짯nen Pro짯mon짯to짯ry Zusatz짯chips, der 체ber die Schnitt짯stel짯len des SoC zus채tz짯li짯che Funk짯tio짯nen bereit짯stellt. Nur hier unter짯schei짯den sich die ein짯zel짯nen Ryzen-쏞hips채tze 체berhaupt.

Wer auch mit dem 채lte짯ren B350 aus짯kom짯men kann und tech짯nisch spricht nichts dage짯gen k철nn짯te momen짯tan ein Schn채pp짯chen machen, denn zur Markt짯ein짯f체h짯rung des B450 sind die Prei짯se der B350-Pla짯ti짯nen merk짯lich gefallen.