Gigabyte zeigt erstes Server-Mainboard für Rome mit PCI-Express 4.0

Auf der SC18, einer Mes­se für Ser­ver- und Super­com­pu­ting-Lösun­gen, lie­fer­te Giga­byte einen Vor­ge­schmack auf AMDs kom­men­de Ser­ver-Platt­form Rome. Wobei “neue Platt­form” etwas unge­nau ist, denn der Sockel SP3 bleibt der glei­che wie beim aktu­el­len Nap­les, damit Ser­ver-Betrei­ber die CPUs per Drop-in auf­rüs­ten kön­nen.


Quel­le: Hard[OCP]

Da Nap­les wie auch Rome ein Sys­tem-on-Chip (SoC) ist und damit die wich­tigs­ten sys­tem­re­le­van­ten Kom­po­nen­ten in der CPU ste­cken, müs­sen die Main­boards dem Rech­nung tra­gen. Im Gegen­satz zu Nap­les soll Rome PCI-Express-Lanes gemäß Spe­zi­fi­ka­ti­on 4.0 bie­ten – als ers­ter Pro­zes­sor im x86-Seg­ment. Ent­spre­chend ist das Giga­byte-Main­board, das Hard[OCP] vor die Lin­se bekom­men hat, mit “PCIe Gen4” beschrif­tet, zumin­dest die ers­ten fünf x16-Slots. Ein x8-Slot wie auch ein x16-Slot tra­gen nach wie vor die Beschrif­tung “Gen3”. Ob sich dar­aus Rück­schlüs­se auf die tat­säch­li­che Anzahl der Gen4-Lanes von Nap­les zie­hen las­sen, oder ob Giga­byte der Abwärts­kom­pa­ti­bi­li­tät hal­ber zwei Slots im Gen3-Mode lau­fen lässt, muss an die­ser Stel­le natür­lich offen blei­ben.

Ansons­ten ist das Main­board mit nur einem Sockel ver­se­hen, was bei Rome aller­dings kei­ne wirk­li­che Ein­schrän­kung ist, wird Rome doch mit einer CPU mehr Leis­tung bie­ten kön­nen als Nap­les mit zwei, denn Rome wird nach letz­ten Infos bis zu 64 Ker­ne (also 128 Threads) pro CPU bie­ten – plus zu erwar­ten­de Leis­tungs­stei­ge­rung je Kern durch die neue Zen-2-Archi­tek­tur. Dazu gibt es Acht-Kanal-RAM mit zwei DIMM-Slots je Kanal, vier U.2-Anschlüsse, zwei SATA und zwei M.2.