Athlon 5350 vs Athlon 200GE

Cinebench

Cine­bench ist vor kur­zem in der neue­ren Ver­si­on R20 erschie­nen. Wir haben uns den­noch ent­schie­den, die Ver­si­on R15 zu ver­wen­den, da die Lauf­zei­ten gera­de auf die­sen Ein­stiegpro­zes­so­ren deut­lich gerin­ger sind und den­noch aus­rei­chend aus­sa­ge­kräf­ti­ge Ergeb­nis­se gelie­fert wer­den.

Sowohl mit einem als auch mit vier Threads ist der Ath­lon 200GE sei­nem Ahnen deut­lich über­le­gen. Wobei man einen Ska­lie­rungs­vor­teil bei der Jagu­ar-Archi­tek­tur sieht, die über vier ech­te Ker­ne ver­fügt, im Gegen­satz zu den zwei Ryzen-Ker­nen, die mit SMT auf­ge­pumpt sind. Hin­sicht­lich der Gesamt­leis­tung ist der Effekt aber ver­nach­läs­sig­bar.

Wie­der benö­tigt das AM4-Sys­tem mehr Strom als das mit Sockel AM1.

Bei der Effi­zi­enz wird der Ath­lon 5350 aber wie­der deut­lich vom Ath­lon 200GE über­trof­fen, wenn­gleich der OpenGL-Test hier nicht mehr so deut­li­che Zuge­win­ne attes­tiert.