Ryzen 9 3900X wird deutlich günstiger — Verfügbarkeit und Preise AMD Ryzen 3000

Etwas mehr als fünf Mona­te nach­dem die AMD-Pro­zes­so­ren der drit­ten Genera­ti­on Ryzen (Zen 2 : AMD Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test) in den Ver­kauf gelang­ten und einen Monat nach dem Start des Ryzen 9 3950X zeigt sich — nach­dem gera­de die Top-Model­le schlecht ver­füg­bar waren — mitt­ler­wei­le sowohl bei den Prei­sen, als auch bei der Ver­füg­bar­keit eine sehr posi­ti­ve Tendenz.

Preisentwicklung im Verhältnis zur UVP

Posi­tiv her­vor­zu­he­ben ist, dass mitt­ler­wei­le nur noch der Ryzen 9 3950X über der unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von AMD ver­kauft wird. Selbst der Ryzen 9 3900X ist mitt­ler­wei­le für 519 Euro erhält­lich (UVP 529€) und nun auch gut verfügbar.

Modell­na­me UVP inkl. MwSt. Prei­se 09.07.* aktu­el­le Preise ** +/- zur uvp Ver­Füg­bar­keit
CPU — Ryzen 3000 “Matis­se” (Zen 2 in 7‑nm)
AMD RYZEN3950X 819,00 € 829 € am 25.11. ab 869,00 € + 6,11% über­schau­bar
AMD RYZEN3900X 529,00 € ab 529,00 € ab 519,00 € - 1,89% gut
AMD RYZEN3800X 429,00 € ab 411,89 € ab 359,90 € - 16,11% sehr gut
AMD RYZEN3700X 349,00 € ab 347,90 € ab 325,90 € - 6,62% sehr gut
AMD RYZEN3600X 265,00 € ab 255,90 € ab 221,40 € - 16,45% sehr gut
AMD RYZEN 5 3600 209,00 € ab 204,08 € ab 195,90 € - 6,27% sehr gut
APU — Ryzen 3000G “Picas­so” (Zen+ in 12 nm)
AMD RYZEN3400G 159,00 € ab 154,58 € ab 140,90 € - 11,38% sehr gut
AMD RYZEN3200G 106,00 € ab 100,90 € ab 89,90 € - 15,19% sehr gut
* – Prei­se vom 09.07.2019 lt. geizhals.de  **– Prei­se vom 26.12.2019 lt. geizhals.de — jeweils nur lagern­de Artikel

Die stärks­ten Preis­nach­läs­se mit jeweils etwa 16 Pro­zent zur UVP zei­gen sich bei Ryzen 7 3800X und Ryzen 5 3600X, wäh­rend der Ryzen 5 3600 und der Ryzen 7 3700X bis­lang mit knapp über 6 Pro­zent jeweils nur leicht unter der UVP liegen. 

Preis­ent­wick­lung AMD Ryzen 3000 (Quel­le: geizhals.de — nur lagern­de Artikel)

Gut erkenn­bar ist die aktu­el­le Ent­wick­lung, die bei den bis­lang schlech­ter ver­füg­ba­ren Top­mo­del­len eine deut­li­che Erho­lung bei den Prei­sen zeigt. Zusätz­lich wur­den Ryzen 7 3800X und Ryzen 5 3600X noch ein­mal deut­lich güns­ti­ger, wäh­rend der Ryzen 5 3600 und der Ryzen 7 3700X sich sehr preis­sta­bil zei­gen. Beim Ryzen 5 3600 zeigt sich sogar eine leich­te Ver­teue­rung über die letz­ten Wochen hinweg.

 

Sonderfälle Ryzen 9 3900X und Ryzen 9 3950X

Das neue Top-Modell Ryzen 9 3950X bleibt wei­ter­hin durch­wach­sen ver­füg­bar. Es scheint sich dort aller­dings auch lang­sam eine Bes­se­rung abzu­zeich­nen. Dem Ryzen 9 3900X kann man aber nun attes­tie­ren, dass die Zei­ten der schlech­ten Ver­füg­bar­keit vor­bei sind. Aus­druck davon ist auch das Unter­schrei­ten der UVP. Letzt­end­lich wird es dann wohl beim Ryzen 9 3950X eben­falls nur eine Fra­ge der Zeit sein, bis die eigent­li­che UVP, die ja bereits beim Start über­bo­ten wur­de, wie­der erreicht wird. Inter­es­sant wird dann zu sehen sein, wie sich die Ver­kaufs­an­tei­le dann wei­ter entwickeln.

 

Entwicklung der Verkaufsanteile nach Prozessormodell

Die Ent­wick­lung der Ver­kaufs­an­tei­le inner­halb der Ryzen 3000 Pro­zes­sor­fa­mi­lie kann man anhand der Daten von Mind­fac­toy nach­voll­zie­hen — aller­dings betref­fen die­se nur den Markt der Retail­kun­den bzw. Selbst­bau­er und kön­nen für den Gesamt­markt maxi­mal eine Ten­denz oder ein gewis­ses Sedi­ment anzeigen.

Anteil der Ver­käu­fe bei Mind­fac­to­ry am 14.07.2019 (Quel­le: Mindfactory.de)

Konn­ten anfangs die hoch­prei­si­ge­ren Model­le ins­be­son­de­re der Ryzen 7 3700X einen sehr hohen Anteil auf­wei­sen, so hat­te sich dies nach den ers­ten  3 Mona­ten etwas rela­ti­viert. Im Gegen­satz zu den Zah­len kurz nach Markt­start wies jetzt das kleins­te und damit güns­tigs­te Modell der Ryzen 5 3600 mit 40 Pro­zent den höchs­ten Ver­kaufs­an­teil auf. Dage­gen war der Anteil des Ryzen 9 3900X auf trotz­dem noch beacht­li­che 13 Pro­zent gesun­ken, was aber noch nega­tiv durch die Ver­füg­bar­keit beein­träch­tigt wurde. 

Anteil der Ver­käu­fe bei Mind­fac­to­ry bis zum 03.10.2019 (Quel­le: Mindfactory.de)

Die Ver­kaufs­an­tei­le von Juli bis Dezem­ber berück­sich­ti­gen dann auch schon das am 25.11. gestar­te­te Top­mo­dell Ryzen 9 3950X, das aller­dings auch durch die schlech­te Ver­füg­bar­keit und den stark gestie­ge­nen Ver­kaufs­preis gehan­di­capt wur­de. Die­ser kommt aktu­ell auf einen Anteil von 0,7 Prozent.

 

Anteil der Ver­käu­fe bei Mind­fac­to­ry bis zum 26.12.2019 (Quel­le: Mindfactory.de)

Auf­fäl­lig ist auch, dass die eigent­lich unbe­lieb­te­ren Model­le Ryzen 5 3600X und Ryzen 7 3800X etwas zule­gen konn­ten, was aller­dings auch den gefal­le­nen Prei­sen geschul­det sein dürf­te. Der anfäng­li­che Ver­kaufs­schla­ger Ryzen 7 3700X ver­liert aber immer wei­ter Antei­le, wäh­rend das güns­tigs­te Modell Ryzen 5 3600 nur noch leicht zule­gen kann, aber wei­ter­hin das Modell dar­stellt, das die meis­ten Ver­kaufs­an­tei­le auf sich ver­ei­nen kann.