AMD Ryzen 5000 Reviewübersicht

Die am 8. Okto­ber von AMD ange­kün­dig­ten neu­en Desk­top­p­ro­zes­so­ren auf Basis von Zen 3 — Ryzen 5 5600X, Ryzen 7 5800X, Ryzen 9 5900X und AMD Ryzen 9 5950X sind ab heu­te erhält­lich. Ein Review wird es bei uns zu die­sem Zeit­punkt nicht geben, dafür haben wir einen Arti­kel zu den tech­ni­schen Details von Zen 3 ver­öf­fent­licht. Hier gibt es die Review­über­sicht für die neu­en Prozessoren.

Deutschsprachige Reviews:

Spe­zi­ell in Spie­len ist die Per­for­mance des Ryzen 9 5950X und Ryzen 9 5900X abso­lut über­zeu­gend und legt die Mess­lat­te wei­ter nach oben. Nimmt man die moder­ne AM4-Platt­form hin­zu, wel­che bereits seit Som­mer 2019 die Unter­stüt­zung für PCI-Express 4.0 durch den X570‑I/O‑Hub bie­tet, dürf­te AMD ein fro­hes Weih­nachts­fest bevorstehen. ”

Stand heu­te hat AMD also die schnells­ten Mid­ran­ge-Desk­top-CPUs, wobei ins­be­son­de­re der Ryzen 9 5950X abseits von Ado­be-Soft­ware und rei­nen AVX-512-Workloads locker auch den 1.000 Euro teu­ren Core i9-10980­XE (Test) ein­kas­siert. Wer eine sehr hohe Mul­ti­core-Per­for­mance benö­tigt, aber auf Quad­chan­nel und PCIe-Lanes der Thre­ad­rip­per-CPUs ver­zich­ten kann, greift zu. ”

Es ist das Gaming, was die Stär­ke der neu­en Ryzen 5000, nicht nur gegen­über dem Vor­gän­ger, son­dern auch Intel Core, mar­kiert. In Anwen­dun­gen waren sie ohne­hin bereits die Bes­ten auf einer Main­stream-Platt­form – und auch das wur­de noch aus­ge­baut, je nach Modell und Sze­na­rio um 15 bis 25 Pro­zent gegen­über dem Vor­gän­ger. Die Stei­ge­rung bei der Spie­le-Leis­tung ran­giert jedoch in einer ande­ren Liga, weit dar­über. Der Vor­sprung von Intel Core von rund 15 bis 20 Pro­zent gegen­über den Ryzen 3000 wur­de kom­plett auf­ge­holt und am Ende sogar in einen leich­ten Vor­sprung für AMD Ryzen 5000 umgewandelt.”

Wer vor allem Anwen­dun­gen nutzt, die von vie­len Ker­nen pro­fi­tie­ren, und gleich­zei­tig ambi­tio­nier­ter Spie­ler ist, fährt bei AMD der­zeit am bes­ten. Um sei­nen Vor­sprung tat­säch­lich aus­bau­en zu kön­nen und damit sich die der­zei­ti­ge Situa­ti­on am Gra­fik­kar­ten-Markt nicht auch am Pro­zes­sor-Seg­ment wie­der­holt, muss AMD nun lie­fern kön­nen und tat­säch­lich Pro­duk­te in den Han­del brin­gen. Dann wird es für Intel rich­tig schwer, etwas ent­ge­gen­zu­set­zen, denn selbst die nächs­te Genera­ti­on, die aller Vor­aus­sicht nach Anfang 2021 komm wird, wird nur maxi­mal acht Ker­ne bie­ten, was im Ver­gleich zu jetzt sogar einen Rück­schritt bedeu­tet. AMD hat den König end­gül­tig in die Flucht geschla­gen, wir zücken unse­ren Exzel­lent-Hard­ware-Award, herz­li­chen Glückwunsch! ”

Bei aller Eupho­rie über AMDs neu­es­te CPUs: Es wird und muss Fol­low-Ups geben, denn ohne eine genaue­re Klä­rung der auf­ge­tre­te­nen Pro­ble­me erge­ben kumu­lier­te Pau­schal­aus­sa­gen zu Per­for­mance und Leis­tungs­auf­nah­me ein­fach kei­nen Sinn. Das ist auch der Grund, war­um ich die­se hier (vor­erst) weg­ge­las­sen habe und mich nur auf das ver­ba­le Urteil beschrän­ke. Was aber unbe­streit­bar ist: alle CPUs pro­fi­tie­ren in hohem Maße vom höhe­ren Spei­cher­takt. So gese­hen ist es legi­tim, die Tests auch mit die­ser Art der Leis­tungs­stei­ge­rung zu machen.”

Englischsprachige Reviews:

All things con­si­de­red, we’re real­ly impres­sed with what AMD has achie­ved here. After the dis­il­lu­si­onment of years of wea­ker genera­ti­on-on-genera­ti­on per­for­mance uplifts from the com­pe­ti­ti­on, AMD set a goal to beat the average ~7% IPC year-on-year gain. With +19% IPC on Zen3, Intel has no equal, and now has lost that sin­gle-threa­ded crown.”

With the Ryzen 5000 we’re sim­ply floo­red by its per­for­mance. It’s the best CPU for hea­vy mul­ti-core loads. It’s the best CPU for sin­gle-core loads. It’s the best CPU for gaming. Add to it sup­port for PCIe 4.0, com­pa­ti­bi­li­ty with many exis­ting AM4 mother­boards, and actual­ly rea­son­ab­le pri­ces, and you get what is undoub­ted­ly the best CPU we’ve ever seen.”

Sim­ply put, the Ryzen 9 5900X and Ryzen 9 5950X pack a hell of a punch. Wit­hin the same power bud­get the Ryzen 9 5900 seri­es is deli­vering a con­sis­tent 16~20% uplift as shown by the 217 tests today with simi­lar power con­sump­ti­on and with only a few (light workload) excep­ti­ons the­se Zen 3 CPUs out­per­form the Core i9 10900K often by wide mar­gins. While some initi­al­ly voi­ced con­cerns over the­se new CPUs cos­ting slight­ly more, the genera­tio­nal per­for­mance uplift cer­tain­ly seems jus­ti­fied in this case.”

That’s the initi­al look at the Linux gaming per­for­mance for the Ryzen 9 5900X/5950X… The gains with Zen 3 are real and simi­lar to the repor­ted impro­ve­ments found under Win­dows. The ~20% uplift going from the Ryzen 9 3900 seri­es to Ryzen 9 5900 seri­es is inde­ed enough to sur­pass the Core i9 10900K Comet Lake. ”

Video­re­views:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen