iBuyPower zeigt Prototyp der eigenen Steam Machine auf Basis von AMD-Komponenten

Bis짯her haben die Sch철p짯fer der soge짯nann짯ten Steam Machi짯nes f체r die ers짯ten Pro짯to짯typ짯sys짯te짯me voll짯st채n짯dig auf eine Kom짯bi짯na짯ti짯on aus CPUs von Intel und dedi짯zier짯ten Gra짯fik짯kar짯ten von NVIDIA gesetzt. Ers짯ten Spe짯ku짯la짯tio짯nen, AMD blie짯be bei den Steam Machi짯nes g채nz짯lich au횩en vor, trat VALVE nach eini짯gem Z철gern dann doch ent짯ge짯gen. Vom Mut짯ter짯kon짯zern der 채u횩erst erfolg짯rei짯chen Spie짯le-Ver짯kaufs짯platt짯form Steam wur짯den dann auch Ver짯sio짯nen der kon짯so짯len짯ar짯ti짯gen Ger채짯te mit AMD-Kom짯po짯nen짯ten f체r das Jahr 2014 in Aus짯sicht gestellt. Zudem beton짯te Val짯ve, dass es sich um ein offe짯nes Sys짯tem hand짯le und der Kon짯zern mit allen drei gro짯횩en Her짯stel짯lern von Gra짯fik짯kar짯ten AMD, Intel und NVIDIA eng zusammenarbeite.

iBuyPower-Steam-Mashine-AMD-04
Bild짯quel짯le: engad짯get

Heu짯te wagt sich iBuy짯Power vor und zeigt sei짯ne ers짯ten bei짯den Pro짯to짯ty짯pen, wel짯che die Code짯na짯men 쏥or짯don und 쏤ree짯man tra짯gen sol짯len. Gr철횩짯ter Unter짯schied zwi짯schen den bei짯den Geh채u짯sen ist laut engad짯get das Leucht짯band. Offen짯bar wird das hel짯le Geh채u짯se 체ber die 쏿npass짯ba짯re Beleuch짯tung ver짯f체짯gen, die dunk짯le Ver짯si짯on jedoch nicht. Bez체g짯lich der tech짯ni짯schen Eck짯da짯ten der Sys짯te짯me ist noch nicht viel bekannt. Bei The Ver짯ge ist schlicht die Rede von einer nicht n채her spe짯zi짯fi짯zier짯ten AMD-CPU, einer AMD Rade짯on R9 270 und einer 500-GB-Fest짯plat짯te. Zudem wer짯den WLAN und Blue짯tooth als wei짯te짯re Aus짯stat짯tungs짯merk짯ma짯le genannt, wobei sicher짯lich auch der spe짯zi짯el짯le Steam-Con짯trol짯ler mit dazu geh철짯ren d체rf짯te. Als Betriebs짯sys짯tem kommt nat체r짯lich nicht Win짯dows, son짯dern die spe짯zi짯ell ange짯pass짯ten Linux-Dis짯tri짯bu짯ti짯on Steam짯OS zum Ein짯satz, die voll짯st채n짯dig auf den Ein짯satz als 쏫on짯so짯len-Betriebs짯sys짯tem zuge짯schnit짯ten ist. Letzt짯lich wird hier als Benut짯zer짯ober짯fl채짯che nur das bekann짯te Steam-Por짯tal im Big-Pic짯tu짯re-Modus ver짯f체g짯bar sein.

Steam Controller

Der Kos짯ten짯punkt f체r die Steam Machi짯ne von iBuy짯Power soll bei 499 US-Dol짯lar lie짯gen. Zum Preis der Micro짯soft XBox One sei damit in Spie짯len unter Linux bei einer Auf짯l철짯sung von 1080p angeb짯lich eine Bild짯fre짯quenz von 60 fps m철glich.


Bild짯quel짯le: engad짯get

Quel짯len: