Neuer Ryzen 7 5800X B2-Stepping ist im Handel

Heu짯te hat ein frisch im deut짯schen Online-Han짯del gekauf짯ter Pro짯zes짯sor den Weg in mei짯ne H채n짯de gefun짯den. Es han짯delt sich dabei um einen AMD Ryzen 7 5800X und wer einen genau짯en Blick auf den Screen짯shot wirft, wird fest짯stel짯len, dass CPU멯 die Revi짯si짯on des Pro짯zes짯sors noch nicht kennt.

Das ist also ein Exem짯plar mit dem omi짯n철짯sen neu짯en B2-Step짯ping. AMD hat짯te bereits im Fr체h짯jahr 2021 ver짯k체n짯det, im Lau짯fe der n채chs짯ten 6 Mona짯te auf das neue B2-Step짯ping umstel짯len zu wol짯len. Es soll sich weder um ein Bug짯fix-Release han짯deln, noch neue Fea짯tures mit짯brin짯gen oder mehr Leis짯tung bie짯ten. Statt짯des짯sen soll es Vor짯tei짯le bei der Pro짯duk짯ti짯on brin짯gen. Eine Spe짯ku짯la짯ti짯on unse짯rer짯seits war/ist, dass das B2-Step짯ping die Basis f체r den kom짯men짯den Ryzen 7 5800X3D mit 3D-V-Cache ist, also qua짯si das Basis-Die ohne den auf짯ge짯schnall짯ten 3D-Cache. Offi짯zi짯ell ge채u짯횩ert hat AMD sich dazu bis짯her nicht. Das R채t짯sel wird erst gel철st wer짯den k철n짯nen wenn der 5800X3D vor짯ge짯stellt wird und auch des짯sen Step짯ping B2 lautet.

Von au횩en ist die CPU nicht zu unter짯schei짯den. Das Exem짯plar wur짯de in KW 2 des Jah짯res 2022 gefer짯tigt und tr채gt mit 100000000063 die glei짯che OPN wie der 쏿lte 5800X. Belich짯tungs짯or짯te (쐂if짯fu짯sed in) waren Tai짯wan (das Com짯pu짯te-Die bei TSMC) und USA (das IO-Die bei Glo짯bal짯Found짯ries), Her짯stel짯lungs짯ort der fer짯ti짯gen CPU (쐌ade in) war China.

Wie von AMD ange짯k체n짯digt war auch kei짯ne neue BIOS-Ver짯si짯on not짯wen짯dig, um die CPU zu betrei짯ben. Die auf dem Main짯board vor짯ge짯flash짯te Ver짯si짯on stamm짯te vom April 2021, also noch vor den ers짯ten Mel짯dun짯gen zum B2-Step짯ping im Mai 2021. Den짯noch star짯te짯te das Sys짯tem anstandslos.

Lei짯der habe ich gera짯de kei짯nen B0-Step짯ping 5800X zur Hand, mit dem man direk짯te Ver짯gleichs짯tests auf dem sel짯ben Main짯board anstel짯len k철nn짯te. Ein kurz akti짯vier짯ter Cine짯bench R15 zeigt ver짯gleich짯ba짯re Ergeb짯nis짯se wie ein von mir getes짯te짯ter fr체짯he짯rer 5800X B0. Da es aber weder das glei짯che Main짯board ist, noch der glei짯che RAM, noch die glei짯che AGE짯SA-Ver짯si짯on, soll짯te man die Wer짯te nicht auf die Gold짯waa짯ge legen. Doch man sieht, dass man kei짯ne Wun짯der erwar짯ten soll짯te. Cine짯bench R20 und R23 habe ich wegen der unter짯schied짯li짯chen RAMs nicht getes짯tet, da bei die짯sen bei짯den Ver짯sio짯nen auch die RAM-Geschwin짯dig짯keit eine klei짯ne Rol짯le spielt, wohin짯ge짯gen der alte R15 wei짯test짯ge짯hend in den CPU-Caches l채uft.

Was jedoch sofort auf짯f채llt ist, dass die CPU wesent짯lich ein짯fa짯cher zu k체h짯len ist als die alte Ver짯si짯on des 5800X. Spe짯zi짯ell die짯ses Modell war bis짯her hei짯kel, da sich sei짯ne 105 W TDP bzw. 143 W PPT neben dem IO-Die auf nur ein Com짯pu짯te-Die kon짯zen짯triert. Beim 5900X zum Bei짯spiel, der in der glei짯chen TDP-Klas짯se ein짯ge짯stuft ist, ver짯teilt sich die W채r짯me짯ab짯ga짯be auf zwei Com짯pu짯te-Dies. Ent짯spre짯chend hitz짯k철p짯fig war der 5800X bis짯her unter짯wegs. Ein im August 2021 von mir ver짯bau짯tes Exem짯plar war mit einem Bud짯get-K체h짯ler nicht zu b채n짯di짯gen, Last짯spit짯zen f체hr짯ten umge짯hend dazu, dass die Die-Tem짯pe짯ra짯tur auf 체ber 90 째C empor schoss, sodass ich einen Scy짯the Mugen 5 ver짯bau짯en muss짯te, um unter 90 째C CPU-Tem짯pe짯ra짯tur zu blei짯ben. Mit dem B2-Step짯ping hin짯ge짯gen l채uft die CPU mit Prime95 bei 85 째C in der Spit짯ze, obwohl nur ein ver짯gleichs짯wei짯se g체ns짯ti짯ger Arc짯tic Free짯zer 34 CO ver짯baut ist. Dabei ist es nicht so, dass er sein PPT-Limit nicht aus짯sch철pft. Knapp 140 W ste짯hen auch hier auf der Uhr:

Wer aktu짯ell einen Ryzen 5000X im Han짯del erwirbt, kann also mit etwas Gl체ck schon das neue B2-Step짯ping bekom짯men. Die Wahr짯schein짯lich짯keit steigt logi짯scher짯wei짯se bei H채nd짯lern mit hohen Durchsatzzahlen.