Foxconn A690VM2MA-RS2H

Artikel-Index:

Fazit

Nach짯dem wir bereits in zwei Arti짯keln AMDs 690G n채her betrach짯tet haben, liegt nun auch das ers짯te Review eines Main짯boards mit des짯sen klei짯nen Bru짯der dem AMD 690V hin짯ter uns. Das getes짯te짯te Fox짯conn A690VM2MA konn짯te in fast allen Belan짯gen 체ber짯zeu짯gen. F체r unter 50 Euro bekommt der inter짯es짯sier짯te User ein durch짯weg soli짯des und flot짯tes Mainboard.

In ers짯ter Linie f채llt die her짯vor짯ra짯gen짯de Per짯for짯mance des Main짯boards auf. Bis auf die bereits hin짯l채ng짯lich dis짯ku짯tier짯te Schw채짯che der SB600 bei IDE- sowie PCI-Daten짯trans짯fer setzt sich das Fox짯conn-Board 체ber짯all gekonnt in Sze짯ne allen vor짯an unter Ver짯wen짯dung der Onboard-Gra짯fik Xpress 1200.

Die IGP auf dem Papier schw채짯cher als der gro짯횩e Bru짯der Xpress 1250 des AMD 690G zeig짯te sich von ihrer bes짯ten Sei짯te und 체ber짯fl체짯gel짯te in fast allen Tests die Onboard-L철sun짯gen der bis짯her getes짯te짯ten 690G-basier짯ten Main짯boards teil짯wei짯se sogar sehr deut짯lich (체ber 10 Pro짯zent). Das best채rkt uns in der Ansicht, dass der 690G in den bei짯den ver짯gan짯ge짯nen Tests noch nicht sein gan짯zes Poten짯zi짯al gezeigt hat. Aber auch ande짯re Onboard-L철sun짯gen sehen gegen den Xpress 1200 auf dem Fox짯conn A690VM2MA ziem짯lich blass aus.

Ein짯zi짯ger gro짯횩er Kri짯tik짯punkt am Main짯board ist die deut짯lich zu hohe Leis짯tungs짯auf짯nah짯me w채h짯rend des S3-Stand짯By sowie in her짯un짯ter짯ge짯fah짯re짯nem Zustand. Mit 12 bzw. 11 Watt liegt die Leis짯tungs짯auf짯nah짯me 체ber den sonst 체bli짯chen Wer짯ten von etwa 5 Watt. In der heu짯ti짯gen Zeit ein짯deu짯tig zuviel. Die짯ses Man짯ko l채sst sich der짯zeit nur durch einen oder meh짯re짯re nicht kor짯rekt abge짯schal짯te짯ne Onboard-Devices erkl채짯ren. Fox짯conn ist 체ber die짯ses Man짯ko infor짯miert. Viel짯leicht l채sst sich die짯ser Punkt noch durch ein pas짯sen짯des BIOS-Update verbessern.

Sucht man in Sachen Aus짯stat짯tung das Haar in der Sup짯pe, so k철n짯nen zwei Punk짯te ange짯f체hrt wer짯den. Zum Einen ver짯baut Fox짯conn einen Fast Ether짯net-Chip, wel짯cher 체ber PCI ange짯bun짯den ist. Das ist nicht mehr ganz zeit짯ge짯m채횩 und kann nur einen m철g짯lichst g체ns짯ti짯gen Main짯board-Preis als Grund haben. Giga짯bit-LAN per PCIe w채re hier die bes짯se짯re Vari짯an짯te. Nichts des짯to trotz funk짯tio짯niert der ver짯bau짯te Real짯tek-Chip sehr gut und lie짯fert gute Ergeb짯nis짯se ab.

Der zwei짯te Punkt betrifft das Feh짯len eines DVI-Ports. User des Fox짯conn A690VM2MA k철n짯nen ohne zus채tz짯li짯che Gra짯fik짯kar짯te ledig짯lich einen ana짯lo짯gen VGA-Aus짯gang nut짯zen, was unter Umst채n짯den eine etwas schlech짯te짯re Bild짯qua짯li짯t채t nach sich zieht. Hier h채t짯ten wir uns statt des VGA- einen DVI-Port gew체nscht. Aber auch hier gilt: Der ver짯bau짯te VGA-Aus짯gang bringt das, was man von ihm ver짯langt n채m짯lich ein Bild auf den Monitor.

Das fan짯den wir gut

  • sehr gute Performance
  • sehr gutes Preis-/Leis짯tungs짯ver짯h채lt짯nis
  • gute Trans짯fer짯leis짯tung des Netz짯werk짯chips (im Ver짯gleich zu ande짯ren Fast Ethernet-Chips)

Das fan짯den wir nicht so gut

  • kein bei짯lie짯gen짯des Handbuch
  • zu hohe Leis짯tungs짯auf짯nah짯me w채h짯rend S3-Stand짯By sowie im abge짯schal짯te짯nen Zustand
  • kein Giga짯bit-LAN
  • kei짯ne Opti짯on f체r Cool셬셇uiet, HT-Link sowie Pro짯zes짯sor-Mul짯ti짯pli짯ka짯tor und 멣pan짯nung im BIOS
  • kein DVI-Aus짯gang

Editor쨈s Choice Award

Wie man dem bis짯he짯ri짯gen Fazit ent짯neh짯men kann, waren wir mit dem getes짯te짯ten Main짯board sehr zufrie짯den. Nur sel짯ten haben wir es mit Samples zu tun, die der짯art pro짯blem짯los unse짯ren Par짯cours absolvieren.

Ein짯zi짯ger gro짯횩er Kri짯tik짯punkt ist die bereits ange짯spro짯che짯ne hohe Leis짯tungs짯auf짯nah짯me w채h짯rend des S3-Stand짯By sowie in her짯un짯ter짯ge짯fah짯re짯nem Zustand. Die Mehr짯auf짯nah짯me gegen짯체ber ande짯ren Test짯samples auch aus glei짯chem Hau짯se l채sst stark zu w체n짯schen 체brig und ist im aktu짯el짯len Gesche짯hen, in dem Umwelt- und Kli짯ma짯schutz eine gro짯횩e Rol짯le spie짯len, nicht zeitgem채횩.

Soll짯te Fox짯conn an die짯ser Stel짯le mit einem BIOS-Update f체r Ver짯bes짯se짯rung sor짯gen k철n짯nen, dann ist das A690VM2MA ein hei짯횩er Kan짯di짯dat f체r einen Award.