Foxconn A690VM2MA-RS2H

Artikel-Index:

Layout Fortsetzung

F체r den Netz짯werk짯ver짯kehr wird ein Real짯tek RTL8100C ver짯baut. Die짯ser Chip ist per PCI ange짯bun짯den, bie짯tet eine Geschwin짯dig짯keit von 10/100 Mbit/s und unter짯st체tzt Wake-On-LAN. 

Die wesent짯lich bes짯se짯re Vari짯an짯te w채re hier ein per PCIe ange짯bun짯de짯ner Gigabit-Ethernet-Chip.

Zudem sieht man 체ber dem PCIe x1-Erwei짯te짯rungs짯slot den ver짯bau짯ten Takt짯ge짯ne짯ra짯tor vom Typ ICS951464.

Die zwi짯schen CPU-Sockel und I/O멊lende ver짯bau짯ten Kon짯den짯sa짯to짯ren sind alle짯samt von hoher Bau짯art und behin짯dern unter Umst채n짯den die Mon짯ta짯ge von gro횩짯vo짯lu짯mi짯gen K체h짯lern. Die spe짯zi짯fi짯zier짯te Tem짯pe짯ra짯tur der Kon짯den짯sa짯to짯ren liegt durch짯weg bei 105 Grad.

Das PCB von lan짯gen PCIe x1-Erwei짯te짯rungs짯kar짯ten passt ganz knapp am Chip짯satz짯k체h짯ler vor짯bei. Aller짯dings hat man dann kei짯nen Spiel짯raum mehr, wes짯halb der Betrieb einer lan짯gen Steck짯kar짯te mit PCIe x1-Inter짯face mit einem ungu짯ten Gef체hl behaf짯tet ist. 

Noch ein Blick auf das Pro짯fil des Chipsatzk체hlers.

Zu guter Letzt der obli짯ga짯to짯ri짯sche Blick auf das I/O멠anel. USB, Sound, LAN, P/S2 und LPT sind auf dem Panel zu fin짯den eben짯so, wie der VGA-Ausgang.

Lei짯der ver짯baut Fox짯conn kein DVI-Port, wel짯cher bekannt짯lich mit einem pas짯sen짯den Bild짯schirm f체r eine bes짯se짯re Bild짯qua짯li짯t채t sor짯gen kann. Da dem Main짯board auch kei짯ne zus채tz짯li짯che DVI-Erwei짯te짯rungs짯kar짯te beliegt (wie zum Bei짯spiel dem ASRock ALi짯veN짯F6G-DVI), kann der User ohne zus채tz짯li짯che Gra짯fik짯kar짯te kein DVI nut짯zen. Schade.