CES 2014: AMD zeigt FreeSync als Alternative zu NVIDIAs G멣ync [Update]

Mitt짯ler짯wei짯le hat sich NVIDA zu der von AMD gezeig짯ten 쏤reeSync-Demonstration ge채u짯횩ert. Gegen짯체ber The Tech Report hat Tom Peter짯sen von NVIDIA dar짯auf hin짯ge짯wie짯sen, dass f체r die Demo zwei Note짯books ver짯wen짯det wer짯den, wo der Gra짯fik짯chip 체ber LVDS oder eDP (embedded Dis짯play짯Po짯rt) direkt mit dem Dis짯play ver짯bun짯den sei. Bei Desk짯top-Rech짯nern wer짯den hin짯ge짯gen ande짯re Ver짯bin짯dungs짯tech짯no짯lo짯gien wie HDMI, DVI oder Dis짯play짯Po짯rt genutzt, wo 체bli짯cher짯wei짯se noch ein wei짯te짯rer Chip zwi짯schen짯ge짯schal짯tet ist, der f체r die Ska짯lie짯rung des Bil짯des sorgt. Des짯halb ist Peter짯sen der Mei짯nung, dass eine varia짯ble Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te auf einem Desk짯top-Moni짯tor aktu짯ell fast unm철g짯lich ist. Denn er kennt aktu짯ell kei짯nen Moni짯tor, in dem ein Ska짯lie짯rungs-Chip ver짯baut ist, wel짯cher das varia짯ble VBLANK unter짯st체tzt. Dies ist auch der Grund, war짯um NVIDIA jenen Chip durch das G멣ync-Modul ersetzt. Peter짯sen ist sich wei짯ter짯hin sicher, ihm w채ren ande짯re L철sun짯gen daf체r bekannt, wenn es sie denn g채be.

F체r die 횥ber짯tra짯gung des Bild짯si짯gnals greift auch NVIDIA auf den Indus짯trie짯stan짯dard Dis짯play짯Po짯rt zur체ck, denn hier짯mit wer짯de bereits alles zur Umset짯zung der dyna짯mi짯schen Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te not짯wen짯di짯ge unter짯st체tzt. Der gr체짯ne Gra짯fik짯gi짯gant habe jedoch kei짯ne Pl채짯ne, die wei짯te짯ren f체r G멣ync not짯wen짯di짯gen Tech짯no짯lo짯gien f체r ande짯re Her짯stel짯ler nutz짯bar zu machen. Es sei zu viel Arbeits짯zeit und M체he inves짯tiert wor짯den und man wol짯le nicht die Arbeit f체r die Ande짯ren machen.

PC Per짯spec짯ti짯ve beleuch짯tet in sei짯nem Bericht 체ber die von Raja Kodu짯ri, Cor짯po짯ra짯te Vice Pre짯si짯dent for Visu짯al Com짯pu짯ting bei AMD, pr채짯sen짯tier짯te 쏤reeSync-Demo einen wei짯te짯ren inter짯es짯san짯ten Aspekt. Die von AMD in der Demo ver짯wen짯de짯ten Note짯books nut짯zen eDP f체r die Ver짯bin짯dung zwi짯schen GPU und Dis짯play-Con짯trol짯ler. F체r jenen 횥ber짯tra짯gungs짯stan짯dard wur짯de von der VESA die varia짯ble Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te ent짯wi짯ckelt und spe짯zi짯fi짯ziert. Ziel dabei war es aller짯dings, im mobi짯len Umfeld die Leis짯tungs짯auf짯nah짯me zu redu짯zie짯ren. Der kom짯men짯de DisplayPort1.3멣tandard wird vor짯aus짯sicht짯lich die짯sel짯ben Spe짯zi짯fi짯ka짯tio짯nen f체r die varia짯ble Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te beinhal짯ten. Mit ent짯spre짯chen짯den DP1.3멏isplays k철nn짯te dann 쏤ree짯Sync auch auf dem Desk짯top genutzt wer짯den. Die fina짯le Rati짯fi짯zie짯rung von DP 1.3 soll in den n채chs짯ten 60 bis 90 Tagen erfolgen.

Aller짯dings han짯delt es sich bei der varia짯blen Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te um eine optio짯na짯le Funk짯tio짯na짯li짯t채t, wes짯halb auch die ande짯ren Kom짯po짯nen짯ten des jewei짯li짯gen Dis짯plays die Tech짯no짯lo짯gie unter짯st체t짯zen m체s짯sen. Ob die varia짯blen VBLANKs unter짯st체tzt wer짯den, kann das Dis짯play zusam짯men mit den ande짯ren EDID-Daten der GPU mit짯tei짯len. DP1.3멊ildschirme wer짯den vor짯aus짯sicht짯lich fr체짯hes짯tens im drit짯ten Quar짯tal 2014 ver짯f체g짯bar. AMD setzt dar짯auf, dass durch die media짯le Bericht짯erstat짯tung gen체짯gend Inter짯es짯se erzeugt wird und somit die Dis짯play-Her짯stel짯ler z체gig mit an Bord geholt wer짯den k철nnen.

Laut Raja Kodu짯ri sol짯len sich zudem schon heu짯te eini짯ge Bild짯schir짯me auf dem Markt befin짯den, die nach einem Firm짯ware-Update die varia짯ble Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te unter짯st체t짯zen k철nn짯ten. Um wel짯che Ger채짯te es sich dabei genau han짯delt, ver짯riet er jedoch nicht.

Quel짯len:

Urspr체ng짯li짯che Mel짯dung vom 7. Janu짯ar 2014:

AMD hat auf der CES 2014 eine kur짯ze Demo der 쏤ree짯Sync getauf짯ten Tech짯no짯lo짯gie gezeigt, bei der es sich um das Gegen짯st체ck zur pro짯prie짯t채짯ren L철sung G멣ync von NVIDIA han짯delt. Der Arbeits짯ti짯tel 쏤ree짯Sync r체hrt daher, dass die Tech짯no짯lo짯gie voll짯st채n짯dig auf bereits bestehen짯den Indus짯trie짯stan짯dards basiert und kei짯ner짯lei zus채tz짯li짯che Hard짯ware erfor짯dert. AMD nutzt f체r sei짯ne Ver짯si짯on der Dis짯play-sei짯tig varia짯blen Bild짯wie짯der짯hol짯ra짯te zur Besei짯ti짯gung von Tearing-Effek짯ten eine eigent짯lich f체r den mobi짯len Markt ent짯wi짯ckel짯te Strom짯spar짯tech짯no짯lo짯gie. Hier soll die Leis짯tungs짯auf짯nah짯me dadurch gesenkt wer짯den, dass nur dann ein neu짯es Bild vom Dis짯play dar짯ge짯stellt wird, wenn sich am Bild짯in짯halt tat짯s채ch짯lich etwas ver짯채n짯dert hat. Hier짯f체r exis짯tiert bereits ein VESA-Indus짯trie짯stan짯dard f체r die Rege짯lung des VBLANK-Inter짯valls, wel짯ches die zeit짯li짯che Ver짯z철짯ge짯rung zwi짯schen dem Zeich짯nen der letz짯ten Zei짯le eines Bil짯des und der ers짯ten eines neu짯en Bil짯des vor짯gibt. W채h짯rend des VBLANK-Inter짯valls wird das zuletzt gezeich짯ne짯te Bild wei짯ter짯hin ange짯zeigt. Auf die짯se Wei짯se ist es m철g짯lich, das Zeich짯nen eines neu짯en Bil짯des durch das Dis짯play so  lan짯ge zu ver짯z철짯gern, bis die GPU mit des짯sen Berech짯nung fer짯tig ist. Damit 쏤ree짯Sync funk짯tio짯niert, m체s짯sen sowohl die Dis짯play-Engi짯ne der GPU als auch der Bild짯schirm die짯sen Stan짯dard unterst체tzten.

Nach짯fol짯gend ist ein ver짯lang짯sam짯tes Video von AMDs Demons짯tra짯ti짯on der neu짯en Tech짯no짯lo짯gie ein짯ge짯bun짯den, wel짯ches die Kol짯le짯gen von Anand짯Tech mit einer Auf짯l철짯sung von 720p und einer Bild짯fre짯quenz von 60 Hz auf짯ge짯nom짯men haben. Dar짯in sind zwei Toshi짯ba Satel짯li짯te Clicks zu sehen, wobei das lin짯ke auf 30 fps limi짯tiert und V멣ync akti짯viert ist. Das rech짯te Sys짯tem kann hin짯ge짯gen die Bild짯fre짯quenz dyna짯misch anpas짯sen, um die Bild짯aus짯ga짯be der GPU mit der Aktua짯li짯sie짯rungs짯ra짯te des Bild짯schirms zu syn짯chro짯ni짯sie짯ren. Bei den ver짯wen짯de짯ten Ger채짯ten soll es sich um unver짯채n짯der짯te, auf dem frei짯en Markt erwor짯be짯ne 쏫abini-Notebooks handeln.

Laut Anand짯Tech ist die demons짯trier짯te Tech짯no짯lo짯gie noch weit von einer L철sung f체r den End짯kun짯den짯markt ent짯fernt. Even짯tu짯ell wird AMD irgend짯wann 쏤ree짯Sync kos짯ten짯los mit einem Trei짯ber짯up짯date ver짯f체g짯bar machen, wenn eine gr철짯횩e짯re Anzahl an Bild짯schirm짯her짯stel짯lern das not짯wen짯di짯ge varia짯ble VBLANK unter짯st체t짯zen. Angeb짯lich sind s채mt짯li짯che Funk짯tio짯na짯li짯t채짯ten zur Rege짯lung der zeit짯li짯chen Abstim짯mung von VBLANK prin짯zi짯pi짯ell schon heu짯te in den Cata짯lyst-Trei짯bern vor짯han짯den, ent짯spre짯chen짯de Kon짯troll짯m철g짯lich짯kei짯ten wer짯den aller짯dings f체r End짯kun짯den der짯zeit nicht ange짯bo짯ten. Auf Sei짯ten der Dis짯play-Engi짯nes soll das varia짯ble VBLANK schon seit drei GPU-Gene짯ra짯tio짯nen von AMD unter짯st체tzt werden.

Quel짯len: