AMD zeigt Mullins-Tablet-Studie mit Codenamen Discovery [Update]

AMD hat heu­te auf sei­nem You­Tube-Chan­nel ein Video zum soge­nann­ten Dis­co­very-Pro­jekt auf der CES 2014 ver­öf­fent­licht. Dar­in wird die Tablet-Stu­die, wel­che mit den Wor­ten “Have you ima­gi­ned A tablet Doing more?” ange­kün­digt wird, noch­mals aus allen Blick­win­keln gezeigt. Offen­bar will AMD auf der Mes­se erneut einen Ver­such unter­neh­men, mehr Begeis­te­rung für die eige­nen Tablet-SoCs zu gene­rie­ren. Bis­her sind ent­spre­chen­de Pro­duk­te sehr rar gesät.

Ursprüng­li­che Mel­dung vom 15. Novem­ber 2013:

AMD hat bei Twit­ter ver­mel­det, man habe zwei CES Inno­va­tions Design and Engi­nee­ring Awards gewon­nen und zeigt zugleich ein Bild von einem Tablet mit einer Art Gaming-Con­trol­ler sowie einer Docking­sta­ti­on. Ein Blick auf die ver­link­te Inter­net­prä­senz der CES ver­rät die genau­en Kate­go­rien. Abräu­men konn­te AMD mit sei­nem “Discovery”-Tablet, wel­ches auf eine “Mullins”-APU setzt, dem­nach in den Kate­go­rien Com­pu­ter Access­ories und Com­pu­ter Peri­pherals. Für preis­wür­dig hat die Jury laut Beschrei­bungs­text erach­tet, dass das “Dis­co­very” mit sei­nem AMD Dock Port die Funk­tio­na­li­tät eines Tablets in drei ein­zig­ar­ti­ge Wei­sen erwei­tert: ver­grö­ßer­te Rechen­leis­tung (“incre­a­sed com­pu­te capa­bi­li­ties”), ver­ein­fach­te Anschluss­mög­lich­kei­ten (“sim­pli­fied con­nec­ti­vi­ty”) und eine inno­va­ti­ve Mög­lich­keit zur Ver­bin­dung mit einer Docking­sta­ti­on (“inno­va­ti­ve docking solutions”).

Projekt-Discovery

Zwar ist das Gerät mit einem AMD-Logo ver­se­hen, den­noch hat AMD gegen­über Tech­ra­dar bestrit­ten, Absich­ten zu haben, mit eige­nen End­pro­duk­ten in den Tablet-Markt ein­zu­tre­ten. Ein Spre­cher kom­men­tier­te ent­spre­chen­de Fra­gen wie folgt:

AMD’s goals are to show the world what we can do in the tablet space around our next genera­ti­on APU, Mullins.”

AMD does not plan to enter the mar­ket with a bran­ded tablet and peri­pherals at this time.”


AMD Dock Port Technologie

Auf den Bil­dern von der Docking­sta­ti­on sind neben Ste­reo­laut­spre­chern auch diver­se Anschluss­mög­lich­kei­ten zu erken­nen. Dazu gehö­ren USB-Schnitt­stel­len (wahr­schein­lich USB 3.0), Mini-Dis­play­Po­rt, ein Kopf­hö­rer­aus­gang und Ether­net. Ob AMD erneut auf sei­ne akti­ve Küh­lung im Docking­sta­ti­on-Modus (“Turbo-Dock”-Technik) zurück­greift, ist nicht zu erken­nen. Eine ent­spre­chen­de Lösung zeig­te das Unter­neh­men auf der dies­jäh­ri­gen CES mit einem “Temash”-Tablet-Prototypen.

Wir dan­ken dem unbe­kann­ten Leser für den Hinweis!

Quel­len: