AMD zeigt mit “Wraith” einen neuen Stock-Kühler

Die mit einer CPU/APU aus­ge­lie­fer­ten Küh­ler unter­lie­gen einer ste­ti­gen Ent­wick­lung: frü­her vor allem auf Grund stei­gen­der Abwär­me, zuletzt eher wegen des Kun­den­wunschs nach einer lei­sen Küh­lung. AMD hat um die­sem Wunsch nach­zu­kom­men einen neu­en Küh­ler ent­wi­ckelt, von dem der Her­stel­ler so über­zeugt ist, dass er die PR-Maschi­ne anwirft.

Der Küh­ler hat mit “Wraith” sogar einen eige­nen Namen erhal­ten. Im Video­ver­gleich mit einem frü­he­ren AMD-Stock-Küh­ler erkennt man, dass der Kühl­kör­per grö­ßer aus­fällt und auch der Lüf­ter in der Höhe zulegt. Damit könn­te bei nied­ri­ge­rer Dreh­zahl ein höhe­rer Luft­durch­satz erreicht wer­den. Als klei­nes Gim­mick leuch­tet auf der Sei­te ein dezen­ter AMD-Schrift­zug. Der neue Küh­ler soll bei AMD-Pro­zes­so­ren mit 95 bis 125 W TDP zum Ein­satz kom­men. Ob man den Küh­ler auch ein­zeln erwer­ben kann, bleibt abzu­war­ten.

Ein inter­es­san­tes Detail sei noch ange­merkt: Da AM4 vor der Tür steht und sich die Befes­ti­gung nicht geän­dert hat, könn­te die Küh­ler­auf­nah­me, die bei AMD bereits seit Sockel 754 (erschie­nen 2003) ver­wen­det wird, unver­än­dert wei­ter­ge­nutzt wer­den. Damit blie­ben Küh­ler, die auf älte­re AMD-Sockel (754, 939, AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+)) pass­ten, auch mit den Pro­zes­so­ren des Jah­res 2016 kom­pa­ti­bel.