Jim Keller wechselt zu Tesla

Jim Keller dürfte einer der bekanntesten CPU-Architekten unserer Zeit sein. Bei AMD war er beteiligt an der Entwicklung des K7-Athlons und führender Entwickler beim Nachfolger, dem K8. Anschließend wechselte er zu Apple und war maßgeblich an der Entwicklung des A4 und später A5 beteiligt. Zuletzt war er wieder bei AMD tätig und arbeitete an AMDs K12 und der Zen-Architektur. Nun bestätigte Tesla Motors, ihn als Mitarbeiter gewonnen zu haben.

Er besetzt bei dem Elektroautohersteller den Posten des „Vice President of Autopilot Hardware Engineering”. Hier sollten ihm die Erfahrungen aus der SoC-Entwicklung bei Apple nützen. Keller dürfte diesen Schritt als Herausforderung betrachten, zuvor gab es Gerüchte um einen Einstieg bei Samsung. Ob er weiterhin direkt mit dem Chipdesign betraut sein wird, ist aber eher fraglich. Solche Teile werden in PKWs traditionell von externen Herstellern zugekauft. Wobei Tesla gerne mit traditionellen Strukturen der Automobilbranche bricht.

Quelle: Golem