Verschiebung der Radeon R9 290 wegen Treiberproblemen offiziell von AMD bestätigt

Was gestern noch als Gerücht ein­zu­ord­nen war, hat sich mitt­ler­wei­le Bestä­tigt: Der noch aus­ste­hen­de Launch der Rade­on R9 290 wur­de von AMD auf nächs­te Woche ver­scho­ben. Dies will VR-Zone offi­zi­ell in einem Tele­fon­ge­spräch mit AMD erfah­ren haben. Als Grün­de für die Ver­schie­bung auf den 5. Novem­ber wur­den den Kol­le­gen viel und zugleich nichts sagend Trei­ber­pro­ble­me (“dri­ver issu­es”) genannt. AMD will den Redak­tio­nen einen neu­en Trei­ber zur Ver­fü­gung stel­len, der für eine signi­fi­kant höhe­re Per­for­mance sor­gen soll. Daher wur­den die Redak­tio­nen gebe­ten, sämt­li­che Mes­sun­gen mit dem ver­meint­li­chen Wun­der­trei­ber erneut durchzuführen.

Ob sich die­ser “Wun­der­trei­ber” nur auf die Rade­on R9 290, oder auch auf das Spit­zen­mo­dell Rade­on R9 290X aus­wirkt, ist wei­ter­hin unklar. Da bei­de Gra­fik­kar­ten auf dem glei­chen Chip basie­ren, ist durch­aus anzu­neh­men, dass sich jene Opti­mie­run­gen genau­so posi­tiv auf das Flagg­schiff aus­wir­ken wer­den. Eine grund­le­gen­de Ver­schie­bung der bestehen­den Kon­kur­renz­si­tua­ti­on allein durch einen neu­en Trei­ber ist aller­dings nur schwer vor­stell­bar, außer AMD hät­te die Rade­on R9 290X bewusst mit ange­zo­ge­ner Hand­brem­se an den Start gehen las­sen. Ange­sichts der fast durch­ge­hen­den Dros­se­lung im “Quiet Mode” ist dies jedoch ziem­lich unwahr­schein­lich. Span­nend bleibt es in jedem Fall.

Quel­le: VR-Zone

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen