AMD nennt Terminrahmen f체r Ver철ffentlichung von Phase 2 der Frame-Pacing-Technologie mit Unterst체tzung f체r Eyefinity

Mit dem Cata짯lyst 13.8 Beta bot AMD erst짯mals einen 철ffent짯lich ver짯f체g짯ba짯ren Trei짯ber an, der dank der soge짯nann짯ten 얞rame-Pacing-Tech짯no짯lo짯gie aktiv gegen Mikroruck짯ler vor짯ging. V철l짯lig neu ist die짯ser Ansatz jedoch nicht gewe짯sen, schlie횩짯lich setzt NVIDIA eine 채hn짯li짯che L철sung bereits seit gerau짯mer Zeit f체r sei짯ne SLI-Tech짯no짯lo짯gie mit Erfolg ein. Unter Mikroruck짯lern lei짯den sowohl Cross짯Fi짯re-Gespan짯ne als auch Dual-Gra짯phics-Sys짯te짯me. Haupt짯pro짯blem dabei ist bis짯her, dass die zusam짯men짯ge짯schal짯te짯ten GPUs die fer짯tig berech짯ne짯ten Bil짯der zu ungleich짯m채짯횩ig aus짯ge짯ben. Wie die Mes짯sun짯gen von PC Per짯spec짯ti짯ve erst짯mals auf짯zeig짯ten, bekommt dadurch der Nut짯zer h채u짯fig von ein짯zel짯nen Bil짯dern nur weni짯ge Bild짯zei짯len auf dem Moni짯tor zu Gesicht. Effek짯tiv tr채gt so ein Bild somit nicht zu einem fl체s짯si짯gen Spiel짯ge짯f체hl bei. Die짯se Sym짯pto짯me ver짯sucht AMD mit einem Mecha짯nis짯mus zu lin짯dern, der die Bild짯aus짯ga짯be zeit짯lich gl채t짯tet, was durch eine geziel짯te Ver짯z철짯ge짯rung ein짯zel짯ner Bil짯der erreicht wer짯den soll. Nut짯zer, die fer짯tig ger짯en짯der짯te Bil짯der wei짯ter짯hin ohne Ver짯z철짯ge짯rung ange짯zeigt bekom짯men m철ch짯ten, k철n짯nen jeder짯zeit glo짯bal oder anwen짯dungs짯spe짯zi짯fisch das Frame Pacing im Catayst Con짯trol Cen짯ter deaktivieren.

Aller짯dings ist die der짯zei짯ti짯ge L철sung der Pha짯se 1 noch mit eini짯gen Ein짯schr채n짯kun짯gen behaf짯tet: Frame Pacing funk짯tio짯niert ledig짯lich unter DirectX 10 und 11 bis zu einer Auf짯l철짯sung von 2560횞1600 Pixeln auf einem ein짯zel짯nen Moni짯tor. Unter짯st체t짯zung f체r h철he짯re Auf짯l철짯sun짯gen (UHD bzw. 4K), die Mul짯ti-Moni짯tor-Tech짯no짯lo짯gie Eye짯fi짯ni짯ty sowie DirectX 11.1 ver짯sprach AMD zu einem sp채짯te짯ren Zeit짯punkt mit Pha짯se 2 nach짯zu짯rei짯chen. Bez체g짯lich eines genaue짯ren Zeit짯plans schwieg sich der Her짯stel짯ler aller짯dings aus.

Gegen짯체ber Anand짯Tech haben jetzt Fir짯men짯ver짯tre짯ter auf dem AMD GPU 14 Tech Day auf Hawaii noch짯mals bekr채f짯tigt, dass an der Pha짯se 2 mit Hoch짯druck gear짯bei짯tet wer짯de. Die der짯zei짯ti짯gen Pl채짯ne sol짯len auf eine Ver짯철f짯fent짯li짯chung Mit짯te Herbst abzie짯len. Dem짯nach wird es vor짯aus짯sicht짯lich im Novem짯ber end짯lich auch Nut짯zern von Eye짯fi짯ni짯ty-Sys짯te짯men m철g짯lich sein, die Frame-Pacing-Tech짯no짯lo짯gie zu nut짯zen. Den Kol짯le짯gen gegen짯체ber wur짯de zugleich die Hoff짯nung ver짯mit짯telt, es k철n짯ne even짯tu짯ell auch etwas schnel짯ler gehen. AMD will das The짯ma offen짯bar so schnell wie m철g짯lich hin짯ter sich brin짯gen. Unter짯st체tzt wer짯den sol짯len dann s채mt짯li짯che Rade짯on HD 5000, HD 6000 und HD 7000, da es sich um eine rei짯ne Soft짯ware-L철sung handelt.

Einen ande짯ren inter짯es짯san짯ten Ansatz zur Bek채mp짯fung von Mikroruck짯lern bei Mul짯ti-GPU-Sys짯te짯men ver짯folgt der Kon짯zern offen짯bar bei den neu짯en Gra짯fik짯kar짯ten auf Basis der 쏦awaii-GPU. Hier erfolgt die Syn짯chro짯ni짯sie짯rung zwi짯schen den GPUs nicht l채n짯ger 체ber die alt짯ge짯dien짯ten Cross짯Fi짯re-Br체짯cken, son짯dern 체ber den PCIe-Bus. Hier짯zu wur짯den schein짯bar hard짯ware짯sei짯tig 횆nde짯run짯gen an den DMA-Engi짯nes der GPUs vor짯ge짯nom짯men. Wie gut die짯se L철sung in der Rea짯li짯t채t funk짯tio짯niert, bleibt aber nat체r짯lich abzuwarten.

Posi짯tiv zu bewer짯ten ist in jedem Fall, dass AMD nach lan짯gem Zau짯dern end짯lich kon짯se짯quent L철sun짯gen zur Bek채mp짯fung des seit lan짯gem bekann짯ten Ph채짯no짯mens 쏮ikroruck짯ler arbeitet.

Quel짯le: Anand짯Tech