ASRock fragt Kunden um Meinung zu Mini-Ryzen-Desktop

Der Her­stel­ler hat­te vor eini­gen Wochen die Ent­wick­lung eines STX-Main­boards mit Sockel AM4 bekannt gege­ben. Der fer­ti­ge Desk mini A300 soll zwar ohne Pro­zes­sor ver­kauft wer­den, aber zur Dimen­sio­nie­rung des Netz­teils hat ASRock bei Twit­ter eine Umfra­ge gestar­tet, wel­chen Ryzen die geneig­ten Kun­den in das Gehäu­se set­zen wür­den.

Auf dem Main­board fin­det sich ver­mut­lich der schon län­ger von AMD ange­kün­dig­te A300-Chip­satz wie­der, der bis­her nicht ein­mal in ITX-Main­boards ver­baut wur­de. Für das win­zi­ge STX-Sys­tem reicht die­ser aber voll­kom­men aus. Wei­ter sieht man auf den Foto zwei SO-Dimm-Slots, einen NVMe-Port sowie einen Slot für ein WLAN-Modul.