Intels Lieferengp채sse wohl auch bei Xeon-Prozessoren

In den ver짯gan짯ge짯nen Mona짯ten wur짯de oft 체ber Intels Lie짯fer짯eng짯p채s짯se berich짯tet. Grund f체r Pro짯ble짯me sind die mehr짯fach ver짯scho짯be짯ne Ein짯f체h짯rung des urspr체ng짯lich f체r 2016 ange짯k체n짯dig짯ten 10-nm-Pro짯zes짯ses sowie garan짯tier짯te Lie짯fer짯ka짯pa짯zi짯t채짯ten in 14 nm f체r Drit짯te. Intel hat짯te den dar짯aus resul짯tie짯ren짯den Fer짯ti짯gungs짯eng짯p채s짯sen f체r die 14-nm-Chips die Prio짯ri짯sie짯rung auf die Mar짯gen짯tr채ch짯ti짯gen Xeon-Pro짯zes짯so짯ren gelegt, dies soll nun aber nicht mehr ausreichen.

Wie Hei짯se berich짯tet, wei횩t die Ser짯ver짯spar짯te von HP (Hew짯lett Packard Enter짯pri짯se) sei짯ne Kun짯den dar짯auf hin, dass die aktu짯el짯len Ser짯ver짯pro짯zes짯so짯ren von Intel mit Code짯na짯men Cas짯ca짯de Lake SP nur mit Ver짯z철짯ge짯run짯gen lie짯fer짯bar sind. Das Pro짯blem w체r짯de wohl auch nicht vor Ende des Jah짯res besei짯tigt wer짯den k철n짯nen, statt짯des짯sen ver짯weist man auf Lager짯be짯st채n짯de der etwas lang짯sa짯me짯ren Sky짯la짯ke-SP-Pro짯zes짯so짯ren. Die짯se eben짯falls in 14 nm gefer짯tig짯ten Ser짯ver짯pro짯zes짯so짯ren ver짯f체짯gen aller짯dings noch nicht 체ber Hard짯ware짯schutz gegen ein짯schl채짯gi짯ge Melt짯down- und Spect짯re-L체cken. Die f체r KI-Berech짯nun짯gen inter짯es짯san짯te VNNI-Instruk짯tio짯nen feh짯len ebenfalls.

Die nun seit 2018 anhal짯ten짯den Lie짯fer짯pro짯ble짯me set짯zen Intel erheb짯lich zu. Zuletzt hat짯te der Her짯stel짯ler ange짯k체n짯digt zuk체nf짯tig einen stram짯men Plan f체r neue Fer짯ti짯gungs짯tech짯no짯lo짯gien fah짯ren zu wol짯len. Damit will man zu dem eins짯ti짯gen Zwei-Jah짯res짯rhyth짯mus zur체ck짯fin짯den und somit schon im kom짯men짯den Jahr 7몁m-Pro짯zes짯so짯ren anbie짯ten zu wol짯len. Anschlie짯횩end sol짯len 5, 3, 2 und schlie횩짯lich 1,4 nm im Jahr 2029 ste짯hen. Die aktu짯el짯le 14 nm brei짯te Fer짯ti짯gungs짯struk짯tur f체hr짯te Intel bereits 2014 mit Broad짯well ein und ver짯fei짯ner짯te sie in den letz짯ten Jah짯ren immer wei짯ter um die Anlauf짯schwie짯rig짯kei짯ten in der 10-nm-Fer짯ti짯gung auszugleichen.

Durch die Ver짯z철짯ge짯run짯gen bei Intel und durch den Wech짯sel des Fer짯ti짯gers konn짯te AMD den Tech짯no짯lo짯gie짯r체ck짯stand in der Fer짯ti짯gung auf짯ho짯len und aktu짯ell mit den Zen-2-Pro짯zes짯so짯ren im 7몁m-Node von TSMC den Riva짯len sogar 체ber짯ho짯len. AMD kann dadurch auf wei짯te짯re Markt짯an짯tei짯le im ansons짯ten schwer zug채ng짯li짯chen Ser짯ver짯markt hof짯fen. In der zwei짯ten Jah짯res짯h채lf짯te will man mit Zen3 noch ein짯mal an der Leis짯tungs짯f채짯hig짯keit der eige짯nen Ser짯ver짯pro짯zes짯so짯ren schrauben.