Biostar präsentiert sein AM4-Sortiment für Ryzen inkl. Win7-Support

Main­board-Her­stel­ler Bio­star hat heu­te sein AM4-Sor­ti­ment für die kom­men­den Ryzen-Pro­zes­so­ren von AMD prä­sen­tiert. Völ­lig neu sind die Infor­ma­tio­nen dazu nicht, schließ­lich hat­te Bio­star einen Teil der Pla­ti­nen bereits auf der CES 2017 im Janu­ar aus­ge­stellt.

Kon­kret han­delt es sich bei den neu­en Main­boards um fünf Model­le mit AMD-X370- und B350-Chip­satz. Sie tra­gen alle­samt den Zusatz “Racing” im Namen und sind in den Vari­an­ten GT7 bis GT3 erhält­lich:

Die Pla­ti­nen sind mit “VIVID LED Armor” illu­mi­niert, das RACING X370GT7 wird zusätz­lich im Bund­le mit einer pas­sen­den M.2-SSD mit 240 GB Grö­ße von Bio­star ange­bo­ten. Mit­tels “M.2 Coo­ling Pro­tec­tion” sol­len schnel­le, aber tem­pe­ra­tur­emp­find­li­che M.2-SSDs zusätz­lich gekühlt wer­den. Die ver­bau­te Netz­werk-Lösung soll zudem eine gam­er­freund­li­che nied­ri­ge Latenz auf­wei­sen. Erstaun­lich ist, dass die Pla­ti­nen die Revi­si­ons­num­mern 5.x sowie 6.x tra­gen, obwohl es sich um eine völ­lig neue Platt­form han­delt. Das zeigt, dass es bereits in der Ent­wick­lungs­pha­se vie­le Ände­run­gen und Fixes gege­ben haben muss. Dem Kun­den kann es nur recht sein.

Alle Model­le besit­zen einen mit 32 Gbps ange­bun­de­nen M.2-Slot für die der­zeit schnells­ten NVMe-SSDs. Bei Bris­tol Ridge sinkt die Trans­fer­ra­te aller­dings um die Hälf­te, da der APU die not­wen­di­gen PCIe-Lanes feh­len. Alle Boards haben vier DDR4-DIMM-Slots, die bei Bestü­ckung mit Ryzen-Pro­zes­so­ren offi­zi­ell RAM bis zu DDR4-2667 im Dual-Chan­nel unter­stüt­zen. Anschei­nend ist dies der maxi­ma­le offi­zi­el­le Spei­cher­takt der Ryzen-CPUs. Bei Bestü­ckung mit einer Bris­tol-Ridge-APU ist DDR4-2400 das Maxi­mum. Sämt­li­che Model­le besit­zen zudem einen DVI-D- und einen HDMI-Anschluss, das Top­mo­dell zusätz­lich einen Dis­play­Port-Aus­gang. Die­se sind natür­lich mit einer Ryzen-CPU nicht nutz­bar, da Ryzen bekannt­lich kei­ne inte­grier­te Gra­fik besitzt, es berei­tet die Pla­ti­nen nicht nur auf Bris­tol Ridge, son­dern auch auf die kom­men­den Raven-Ridge-APUs mit Zen-Tech­no­lo­gie vor. Scha­de ist, dass die HDMI-Anschlüs­se mit Aus­nah­me jener des Top­mo­dells 4K nur mit 30 Hz aus­ge­ben.

Ange­sichts der jüngs­ten Ver­wir­run­gen zum The­ma Win­dows 7 ist auch fol­gen­der Zusatz in den Spe­zi­fi­ka­tio­nen inter­es­sant: “OS SUPPORT: Sup­port Win­dows 7(x64) / 10(x64)”

Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung