Ger체cht: Zen-APUs mit 4 Kernen, L3-Cache und bis zu 11 Polaris-CUs?

AMD hat f체r Ende des Jah짯res 2016 sei짯ne neue Pro짯zes짯sor-Archi짯tek짯tur 쏾en ange짯k체n짯digt und bereits vor gerau짯mer Zeit ver짯k체n짯det, dass die rei짯ne CPU mit Code짯na짯men 쏶um짯mit Ridge auf der neu짯en Platt짯form AM4 den Anfang machen wird. Erst sp채짯ter sol짯len die APUs fol짯gen, die unter dem Code짯na짯men 쏳aven Ridge laufen.

Fud짯zil짯la will nun n채he짯re 쐃xklu짯si짯ve News 체ber die kom짯men짯den Zen-APUs auf짯ge짯tan haben. So schreibt das Online-Maga짯zin, dass die APU mit einer Pola짯ris-basie짯ren짯den GPU antre짯ten wird. Das ist kei짯ne wirk짯li짯che 횥ber짯ra짯schung. Alles ande짯re als die aktu짯el짯le 4. GCN-Gene짯ra짯ti짯on, auf der Pola짯ris basiert, w채re eine 횥ber짯ra짯schung gewe짯sen. Zudem nennt das Ger체cht 11 GCN cores. Gemeint sind wohl die Com짯pu짯te Units (CUs), die bei der GCN-Archi짯tek짯tur aus 64 Shader-Ein짯hei짯ten bestehen. Mit 11 CUs w체r짯de die Gra짯fik짯ein짯heit bis zu 704 Shader erhal짯ten. Zum Ver짯gleich: Die aktu짯el짯len APUs auf Basis von Kaveri, Car짯ri짯zo und Bris짯tol Ridge besit짯zen bis zu 512 Shader-Ein짯hei짯ten, aller짯dings mit 채lte짯ren GCN-Generationen.

Abseits der GPU nennt Fud짯zil짯la die wenig 체ber짯ra짯schen짯de CPU-Kern짯an짯zahl von 4. Das deckt sich mit allen aktu짯el짯len AMD-APUs von Tri짯ni짯ty bis Car짯ri짯zo, die alle짯samt nativ 4 Ker짯ne besit짯zen auch die Model짯le, die als Dual-Cores ver짯kauft wer짯den; dort sind sie dann zum Teil deak짯ti짯viert. Aller짯dings soll짯te man beden짯ken, dass die Zen-Archi짯tek짯tur erst짯mals bei AMD Simul짯ta짯neous Mul짯ti짯th짯re짯a짯ding (SMT) beherrscht. Dem Betriebs짯sys짯tem mel짯det die CPU damit 8 logi짯sche Ker짯ne, so wie es z.B. Intels Core i7 auch praktiziert.

Eben짯falls ein Novum w채re die Ver짯wen짯dung von L3-Cache in einer AMD-APU. Bis짯her muss짯ten die APUs stets dar짯auf ver짯zich짯ten, selbst wenn die CPUs aus der glei짯chen Archi짯tek짯tur einen eben짯sol짯chen besa짯횩en. Sie짯he Phe짯nom II vs. Llano oder Vis짯he짯ra vs. Tri짯ni짯ty. Laut den Infos von Fuzil짯la sol짯len die Zen-APUs 512 KiB L2-Cache je phy짯si짯schem Kern erhal짯ten und einen 8 MiB gro짯횩en shared L3-Cache. Bis짯her w채re das zusam짯men mit einer gro짯횩en GPU nicht m철g짯lich gewe짯sen, doch dank der Ver짯klei짯ne짯rung der Her짯stel짯lung von nomi짯nel짯len 32 nm und 28 nm auf 14 nm scheint das eine das ande짯re nicht mehr auszuschlie횩en.

Zudem sol짯len die APU VP9 eben짯so wie H.265 10 Bit (hier zus채tz짯lich Enco짯ding) in Hard짯ware deko짯die짯ren und bis zu vier DisplayPort1.3멇usg채nge ansteu짯ern k철n짯nen. Fer짯ner sol짯len HDMI 2.0(b) sowie Dis짯play짯Po짯rt 1.4 unter짯st체tzt wer짯den. Per Zusatz짯chip soll oben짯drein USB 3.1 inkl. Typ-C-Ste짯cker rea짯li짯siert wer짯den. Auch NVMe wird in einem Atem짯zug mit dem Zusatz짯chip (쐍ext gene짯ra짯ti짯on chip짯set) genannt, wobei das irre짯f체h짯rend ist, da NVMe kei짯ne Schnitt짯stel짯le ist, son짯dern ein Pro짯to짯koll. Der Daten짯trans짯fer sol짯cher NVMe-Lauf짯wer짯ke fin짯det in der Regel direkt 체ber PCI-Express statt; die짯ser Con짯trol짯ler sitzt schon seit Kaveri direkt in der APU. Aber wir wol짯len nicht klein짯lich sein, noch sind es Ger체chte.

Auch von den ange짯streb짯ten TDP-Wer짯ten wol짯len die Ger체ch짯te wis짯sen. Im AM4-Desk짯top-Bereich ist von 4565 W die Rede, bei den mobi짯len Ger채짯ten von 1245 W. DDR4 bis 3200 MT/s soll unter짯st체tzt wer짯den (Dual-Chan짯nel DDR4 darf ange짯nom짯men wer짯den), Band짯brei짯ten-Pro짯ble짯me w체r짯den damit der Ver짯gan짯gen짯heit ange짯h철짯ren. Eini짯ge Model짯le sol짯len auch ECC unter짯st체t짯zen. Als Erschei짯nungs짯ter짯min wird 2017 genannt aber das war ja auch schon bekannt.

Unter dem Strich also nicht viel Neu짯es. Die Eck짯da짯ten von Raven Ridge sind seit Lan짯gem umris짯sen und dass die GPU auf Pola짯ris basie짯ren wird, kann auch nicht wirk짯lich 체ber짯ra짯schen. Das meis짯te h채t짯te man sich dem짯nach zusam짯men짯rei짯men k철n짯nen. Nur die Kom짯bi짯na짯ti짯on aus GPU und L3-Cache w채re eine 체ber짯ra짯schen짯de neue Infor짯ma짯ti짯on so sie denn zutrifft. Wir d체r짯fen gespannt sein.