Bilder von MSI-AM4-Mainboards aufgetaucht

Die CES 2017 hat zwar offi­zi­ell noch nicht begon­nen, jedoch kur­sie­ren bereits die ers­ten Fotos von MSI-Main­boards für die AM4-Platt­form, auf der bekannt­lich AMDs kom­men­de Ryzen-Pro­zes­so­ren lau­fen wer­den. Es han­delt sich dabei um eine High-End-Pla­ti­ne mit Namen MSI X370 XPower Gaming Tita­ni­um, die bei OCa­ho­lic auf­ge­taucht ist und auf dem neu­en Top-Chip­satz AMD X370 fußt, also dem Nach­fol­ger des AMD 990FX.


Quel­le: OCa­ho­lic

Ver­gli­chen mit Main­boards frü­he­rer Genera­tio­nen sieht die Pla­ti­ne unglaub­lich sau­ber und auf­ge­räumt aus. Das liegt zum einen dar­an, dass Ryzen ein SoC ist, also die meis­ten Con­trol­ler, für die frü­her Chip­sät­ze not­wen­dig waren, bereits in der CPU inte­griert hat. Und die paar exter­nen Chips sind mitt­ler­wei­le so klein, dass sie kaum noch auf­fal­len. Zu sehen sind drei PCIe-x16-Slots und drei PCIe-x1-Slots sowie zwei M.2‑Slots. PCI hat offen­bar aus­ge­dient. Dafür gibt es jede Men­ge Strom­an­schlüs­se auf dem Board.

Zudem haben die Kol­le­gen ein Foto des MSI B350 Toma­hawk zu bie­ten, einer Pla­ti­ne für mitt­le­re Ansprü­che mit AMD-B350-Chip­satz, dem Nach­fol­ger des AMD 970. Hier fin­den wir zwei PCIe-x16-Slots, zwei PCIe-x1-Slots, ein M.2‑Slot und zwei PCI-Slots. Wer sich wun­dert, wes­halb das Board auch Anschlüs­se für VGA, HDMI und DVI hat, obwohl Ryzen eine rei­ne CPU wer­den wird: Auf den AM4-Boards wer­den natür­lich nicht nur Ryzen-Pro­zes­so­ren lau­fen, son­dern auch die bereits vor­ge­stell­ten Bris­tol-Ridge-APUs der 9000er Serie (z.B. AMD A12-9800) sowie die für Ende des Jah­res erwar­te­ten APUs mit Zen-Archi­tek­tur, Code­na­me “Raven Ridge”. Wei­te­re Fotos gibt’s bei den Kollegen.