Weitere Ryzen-Samples gesichtet

Wie es scheint, ver짯teilt AMD flei짯횩ig neue Engi짯nee짯ring-Samples der kom짯men짯den Ryzen-Pro짯zes짯so짯ren. Den ers짯ten Erl짯k철짯nig ent짯h체ll짯ten die Kol짯le짯gen von Hard짯ware짯Lu짯xx. Das Test짯sys짯tem auf der CES lief auf einem Sys짯tem mit einem AMD Eng Sam짯ple 1D3601A2M88F3_39/36_N, wobei die letz짯ten Zah짯len f체r Tur짯bo- und Basistakt짯ra짯ten ste짯hen d체rf짯ten. F3 wie짯der짯um steht f체r das vier짯te Step짯ping (von 0 aus짯ge짯hend) und d체rf짯te damit als B0 gelten.

Kaum ging die Nach짯richt durch die 체bli짯chen Kan채짯le, kon짯ter짯te Canard PC Hard짯ware via Twit짯ter, man habe bereits ein F4-Sam짯ple mit 3,6 GHz Basis und 4,0 GHz Tur짯bo. Canard hat짯te vor weni짯gen Tagen mit ers짯ten Bench짯marks von einem Ryzen-Engi짯nee짯ring-Sam짯ple f체r Auf짯se짯hen gesorgt. Die rela짯tiv hohen Step짯pings legen nahe, dass AMD auf Num짯mer sicher gehen will, um nicht noch ein짯mal einen Bug zu ver짯schlep짯pen wie einst bei Bar짯ce짯lo짯na. In der Ver짯gan짯gen짯heit hat AMD teils sogar A1-Step짯pings auf den Markt gebracht. Die Vor짯sicht d체rf짯te aber auch der g채nz짯lich neu짯en Archi짯tek짯tur geschul짯det sein. Auf jeden Fall konn짯te man in den ver짯gan짯ge짯nen Mona짯ten sch철n die mit dem Step짯ping stei짯gen짯den Takt짯ra짯ten beob짯ach짯ten. Dazu w체r짯de eben짯falls pas짯sen, dass sich die APUs mit Zen-Archi짯tek짯tur und die (nicht ange짯k체n짯dig짯ten) Vier짯ker짯ner wohl ins kom짯men짯de Jahr ver짯schie짯ben sol짯len. Zumin짯dest die APUs waren f체r das zwei짯te Halb짯jahr die짯ses Jah짯res erwar짯tet worden.

Einen wei짯te짯ren Infor짯ma짯ti짯ons짯hap짯pen konn짯ten unse짯re wis짯sens짯durs짯ti짯gen Foren짯mit짯glie짯der im Semi짯ac짯cu짯ra짯te-Forum fin짯den. Der User Fot짯tem짯berg behaup짯tet dort, dass die Ryzen-Pro짯zes짯so짯ren einen neu짯en Tur짯bo-Modus 채hn짯lich dem von Nvi짯di짯as Gra짯fik짯kar짯ten der Pas짯cal-Gene짯ra짯ti짯on haben sol짯len. Das bedeu짯tet, die CPU hat kei짯ne Tur짯bo-Ober짯gren짯ze. Solan짯ge der Chip im ther짯mi짯schen und elek짯tri짯schen Bud짯get bleibt, tak짯tet er mun짯ter wei짯ter nach oben. In einem wei짯te짯ren Bei짯trag schreibt Fot짯tem짯berg, dass mit짯tels 횥ber짯tak짯ten 4,6 GHz rea짯lis짯tisch erreich짯bar sind. Damit d체rf짯ten 횆ngs짯te vor einer schlech짯ten Takt짯bar짯keit der Archi짯tek짯tur, auch in Hin짯blick auf die eher nied짯ri짯gen Takt짯ra짯ten von Pola짯ris-Gra짯fik짯kar짯ten, wel짯che sich den glei짯chen Fer짯ti짯gungs짯pro짯zess tei짯len, abge짯mil짯dert werden.